Home

Misessource

Eine Seite gegen den Krieg

Misessource
Spiel Konsolen
Schwarze lackierte Schuhe in Damenmode

Profitmechanismus

Leninismus droht mit Gewalt um gegen alle Profitmechanismen zu sein. Man wird für Existentialismus drangenommen, nur weil man existiert als Mensch, nur weil Mönche damals Bücher von Sartre wegwarfen, damit man sie auf Absicht bewerbè. Vieles was noch kapitalistisch sein sollte, wird von Indoktrinierern gelehrt, dass nämlich wir anscheinend nicht schnell umwandeln können etwas, weil wir keine Vorfahren hätten. Meistens ist was Leute über den Kapitalismus auch schreiben, vieles nicht beinhaltend, was auch erklärt, die Wirkungen der Vergangenheit auf die Zukunft, die sie nicht ändern konnten. Es ist dieser spezifische Block oder Paragraph immer der die ökonomischen Probleme zwischen Sozialisten und Kapitalisten, beseitigen wollte, der aber noch nicht die traditionellen Möglichkeiten der alten Wissenschaftler bedachte und wie sie menschliche Handlung so beschrieben, wie van Mises, dass sie diese Welt gegen Kinder auch ausbügelte, der nonexistent ist immer. Da wo einfach Kapitalisten in ihre Ideen investieren sollten, indem alle akzeptieren, dass Gedanken nicht Produzentengüter sind, sondern Kapitalgüter, da haben sie schon als Indoktrineure vom Staat ihr Szepter angesetzt gehabt. Warum ist die Terminologie „traditionsklassisch“ erst erinnert, auch wenn sie hier als Set hilft, zu unterscheiden, dass Mises Kindern hilft mit jener Art, der Beschreibung der menschlichen Handlung, nachdem man vorausnimmt, Kindern wurde schon geschadet hier? Warum ist Heavy Metal-Musik gegen Kinder und alle übersehen es in bestimmten Momenten, aber wo auch gekämpft wird gegen sie vehement und keiner beschreibt es? Sklaverei ist schon an sich provozierend. Wenn die Staatsbeamten hier reingehen und diese ganzen Themen, die zur Konvertibilität von Kapitalgütern gehören, wo nur Firmenchefs sie als Profitmechanismen bedenken, natürlich, automatisch, dann nehmen sie auch illegal Teil, an dem Kampf gegen Ideen, da Gedanken auch Kapitalgüter sind. Je länger sie hierin verweilen, desto direkter kontrollieren sie jede einzelne menschliche Handlung und illegalerweise erlaubt man ihnen, auch das vorschreiten in die Gedanken sogar, den einzigen Zufluchtsort vor der Korruption.

„There is a distinction between theorizing about the human world as if it were a completely different realm of things with which we can have no intellectual, argumentative intercourse whatsoever, and theorizing from within the human world about our human condition.“ Van Dun

Die Intensität der persönlichen Überzeugung, ist unabhängig von Änderungen in Theorien oder Wahlen, sie ist persönlich und rein subjektiv, kann weder intensiert werden, noch extrahiert. Ein Mensch, wenn er stirbt, hat noch seine Ideen, die nach ihm bleiben. Konviktion, Überzeugung, kann auch gesellschaftlich sein, und ein Individuum bedrücken. Es möchte gerne etwas für sich kaufen, was nur es betrifft, und profitabel ist auch wo es um Währung geht. Das wird ihm meistens verhindert durch die ungemeine Währung.

Der Staat hat nämlich kein Recht, zu beobachten jemanden, denn man kann verschiedene Dinge zementieren, aber Leidenschaft ist unabhängig davon, und nötig für schwere Industrie, damit sie den Kapitalismus umschmeicheln kann für die Konsumenten, sodass sie gut funktioniert, und ausserdem: wer seine Mitmenschen verliert bevor er gelernt hat, diese Leidenschaft umzusetzen, indem er gerne Pullover trägt, meinetwegen mit ENGEL-Spritzgussmaschine produziert, aber erst dann es liebgewinnt, spät im Leben einen Pullover zu tragen, damit es zu dem Verhalten passt der NWO, der an sie erinnert, da ist es doch synagogisch und verbrecherisch. Wie kann man auch keine Debatte führen, vorher? Es kann ja sein, dass für Sygille gerne einer jemanden beschuldigen will, aber ich konnte das nie verstehen. Denn es gibt Tricks, die verwendet worden sind, um Keynesianismus sogar zu helfen, indem Frank van Dun verwendet worden ist um den Weg zu vermauern, sie zu beschuldigen zu können dafür, dahinter stehend, ein Profitmechanismus der hinter Tortur steht an sich als Konzept.

Inkompetenz führt dazu, dass grosse Verbrecher entscheiden können über unwichtige Sachen, wie zum Beispiel wie leicht jemand immer deprimiert wird unter dem Volk. Das Volk weiss nicht, dass es reicht, wenn es gemobbt wird, zu denken für sich individuell:“So viel aber nicht weiter, hier ist Schluss.“ weil sie da ewig Sozialismus machten. Alle denken immer, sie müssen wenn sie in solche Situationen kommen, sich selbst anzweifeln. Darüber zu reden oder zu schreiben ist immer nur lediglich ein Versuch, Universitäten rechtzusprechen und ihre alten Traditionen, basierend auf der Unterstützung der Verbrecher, und was da geschieht. Dieser Dualismus, diese Entscheidung, einfach so Emo zu sein, und nur mit sich beschäftigt, durchzieht als Opferritual diese Paläste des Staates, gegründet inspiriert an Sultanshäusern. Glücklich muss man sein wenn man weiss dass diese Kinder immer drei Wege gehen um allein bleiben zu wollen in Gedanken, und all das zu viel für sie ist. Sie fallen in die Hände leicht von demokratischen Verbrechern.

Der Sozialismus, der damals die Priesterschaft um Cleopatra waren, waren Antikapitalisten, aber sie befolgten nicht mehr den Rat und haben sich abgespalten in Antikapitalisten, die Cleopatra ab da hasste. Hassen soll man aber nicht. Wenn man Gruppen beschreibt, ist es ratsam, sie einzuhüllen in die Theorie an die sie glauben, weil sie oft von anderen administriert worden sind, z.B. denen die das Geld für sie gaben. Sie halten irgendwie geheim, dass diese Dinge die nur aus Ideen hergestellt werden, Dienstleistungen sind. Generell gilt: je mehr Kapitalismus es gibt, desto mehr Leute wie Ludwig van Mises gibt es. Sie stören nicht. Kinder, die langsam älter werden, lernen, über Mädchen die Geburtstag haben, dass sie an diesem Tag besonders verärgert wären, und wünschen ihnen zum Beispiel erst am Abend, frohen Geburtstag weil sie fürchten, das Mädchen würde sich schnell ärgern nach den Worten die man schon vorher sagte. Es gibt im Kapitalismus undeterminierte Chancen als Term den man verwerfen muss. Kapitalismus bietet manchmal priesterliche Aktionen die gegen alles sind an. Das hängt damit zusammen, dass es Dinge gibt die von einer höheren Intelligenz gemacht werden. Sie scheinen gegen das normale Verhalten zu sein das man sonst habe, aber sind nicht sonstwo gegen Freiheit. Sie sind auch da ganz spezifisch und detaillreich gegen das böse. Aber sie sind ungeplant, da sie von der Nachfrage nach Harmonie stammen, die gegen die Chaostheorie ist. Bankiere sind hier nicht gut, denn sie leben in diesem Raum.

Niemand sieht, dass Operationen von Bürokratie zwar geleitet werden, aber auch von ihr zerstört werden und korumpiert. Darum gibt es nur Gruseloperationen in der Bürokratie. Damit zerstören sie auch die Metropolen, denn Frauen warten alle drei Monde ab. Als Mädchen, sind sie aber noch Kinder und genau wie die anderen uninteressiert an abwarten, sondern an Gruseloperationen. Der Kapitalismus behebt alles gruselige. Da arbeiten nur Leute die sich wirklich mehr als gut auskennen, und alles optimal kennen und darstellen. Laptops, werden mit 125% geliefert als Skala, im Geschäft haben sie aber 100% Skala eingestellt, und alles sieht ganz klein aus. Man kann den Unschuldigen nur helfen die torturiert werden, indem man die Menschenrechte der Chinesen bzw. Japaner bricht. Aber wenn man es nicht tut, sehen die Produktbilder klarer aus, die man benutzt um seine Produkte zu verkaufen, sie sehen chinesischer aus, und kapitalistischer. Aber es hilft dann nicht mehr… Aber es stimmt trotzdem. Die Sancta Scriptura ist ein Buch über Solid Snake. Kinder warten diese drei Mondsicheln nicht ab. Sie benutzen sie schon kapitalistisch, inspiriert von Hochhäusern, später überrascht von Korruption, oder erfreut weil indoktriniert, nicht sehend, dass sie Kommandos machen, die andere quälen, da sie gedanklich hinterherhinken durch diese Indoktrinierung anderer, die oft speziell gemacht wird von einigen, die selbst wissen, wer sie sind, es aber nicht zugeben.

Leute die auf jemanden hören, fallen in Chancen die sie ihnen eröffnen, aber müssen dann mit sich selbst kämpfen, um oben zu bleiben.

Es gibt zwei Modi eins zu etablieren

Traurig, wenn das so gar nicht passiert, weil es einfach nichts passieren darf weil die Welt so voller Falschheit ist und das da aufhalten wollte. Aber sie lernen so von selbst alles ganz gut. Aber sie kennen noch nicht Nachfrage und Angebot, und niemand in der Schule bringt ihnen das bei. Es bleibt als Idolatrie für immer ohne es zu korrigieren in Gedanken. Und da wo man es korrigieren will weil man schlau ist, wollen sie einen einfangen, als Tunichtgute. Aber mit wem kann man darüber reden, wenn es so viele Pädophile gibt, und welches Interesse hat der Staat da, sich einzumischen? Gegen die Menschen machen sie sogar Investment hier. Das tut nur jemand der an Masse glaubt, ein Banker.

Ein Profitmechanismus ist etwas, womit man den Kunden heranratet an seine eigene Präferenz um dann doppelt zu profitieren und dreifach, weil der Kunde das bekommt was er wirklich wollte immer. Dazu braucht man viel Freiheit, wo er sich nicht frei bewegen kann. Man braucht starke Server die ihn da an dem Moment nicht stören, das zu finden was er wirklich will, andererseits darf man nicht unprofessionell sein und schwache Server benutzen, oder kaputte Server. Man darf nicht Server benutzen, die ständig brennen und das ganze Geschäft kaputt machen. Unfreiheit stellt diese Feuer aber her woanders auch, vor allem in Urwäldern. Die Corporativisten und Marxisten fangen aber einen ein für immer im Leben und meinen man darf das nicht kritisiern. Sie dürfen das nur ansprechen.

Die, die praxeologisches Abwägen kritisieren, machen Dinge irreversibel und tun Individuen sehr viel Leid an. Es ist ein Antizyklus da den sie im freien Markt machen. Sie sind Keynesianisten. Denn sie führen nur dazu, dass andere Individuen den Weg in alte Universitäten finden, aber nicht dasjenige, mit dem sie das tun. Ein Mensch muss sein ganzes Leben mit dieser Irreversibilität leben auch in anderen, die sie ignorieren und einfach am dämonischen Kelch sippen, statt dem Kelch Gottes, selbst wenn sie es nur eventuell machen. Aber auch die, die historisch darüber berichten, sind später arm dran weil sie ungerecht sind. Konsumenten werden später so edel, wenn sie einfach leben, wie die Produkte mit denen Frauen sich schminken, ob sie Karrierelebensstil haben oder auch nicht.

Der Sozialismus bietet etwas an, was es aber schon gibt im Kapitalismus: Zeit kann man nicht ökonomisieren. Profite hängen nicht ab von dem wie man die Zeit nutzt, wie hart man arbeite: sondern wieviel man investiert wahrscheinlich. Aus monetärem Nationalismus aus der USA machen sie Angst und aus dem, Tortur. Sie packen Menschen ins Abseits. Monetäre Expandierung, Expansion, führt über Zeit, in der Gesellschaft, dass es so passiert wie sie es wollen, ohne Zeit zu ökonomisieren. Sie sind Neosozialisten, die leicht in das Schema der Bankiere fallen, die aus Kapitalismus, Sozialismus machen wollen, indem sie Manager von Corporationen, geschmeidig umwandeln in solche Manager, die sich anstatt wie vorher, um die Shareholders kümmern, das gleiche tun und einkaufen, Leute bezahlen, aber diesmal alles tun für alle. Aber dass sie diese Leute bezahlen, ändert sich nicht, es soll alles zu einem Gulag sich umwandeln nach der Meinung dieser Neosozialisten. Es gibt einen Kapitalismus worin sie spielen können oder dürfen, der ähnelt dann dem echten, wenn sie es tun, was nicht stimmen kann. Sie spielen in ihm wie Kinder, die Bankiere spielen, und es soll der gleiche sein dann in Effekt, wenn sie normal gewesen wären, was nicht stimmen kann. Aber auch wenn da ein Spielertrugschluss ist, der nach Mises sinnlos ist vertieft zu werden, bewegen sich die kriminellen Staatsagenten in dieser Vertiefung wo die Wahrheit wohnt, und tun ihr, die schutzlos ist, Schaden an, ohne dadurch gestört zu werden. Da ist so eine Wahrheit, denn nicht alle benutzen Metaphern, obwohl sie jene kritisieren, die denken alle benutzen sie, als Inspektoren oder Richter, und Gelehrte mithinseits, aber es stimmt nicht: Nicht alle benutzen sie, aber Metaphern können entweder abstrakte Objekte haben oder solche die seltsam erscheinen und Angst machen, und sie nutzen das aus. Sie können in sich haben den Vergleich das abstrakte zu haben, oder das konkrete. Aber es ist nicht zwingend so. Meistens spielt es keine Rolle, dass sie Richter sind oder Gelehrte. Sie spielen Prinzipien, und haben grosse Macht. Diese besteht nicht mal in Güte aus ihren Gebäuden, nicht aus dem, was sie gutes tun, wie sie verdienen, es so darzustellen, denn es ist Teil der Kultur, die sie vernichten indem sie die Abstraktheit vernichten möchten.

Home