Home

Misessource

Eine Seite gegen den Krieg

Misessource

Spiel Konsolen und Damenmode

Spiel Konsolen
Schwarze lackierte Schuhe in Damenmode

Psychologie

Der Mensch braucht alles, absolut alles, was verfügbar ist, um sich gut zu fühlen, alles davon ist kapitalistisch. Kriminelle arbeiten in der Psychologie und sind dagegen die Umgebung, von der Ron Paul schribe, sie sei die Army, die in Afghanistan sich befindet; umgeben von solchen die 10x schlimmer sind als sie. Es ist unglaublich, welches gute Image Sigmund Freud Newcomern macht, die sein Buch haben, besonders vom Fischer Verlag, mit dem Horus auf dem Titelbild. Es ist, als wäre man unzerstörbar plötzlich. Gerade Psychiatrie ist eine Bestrafung für die Macht des Satans. Das gibt zwar keiner zu, weil er sie anscheinend selbst benutzt, und alles aufgrund Macht hat, aber egal. Die Gangster von der FED nennt man „relentless“, gerade der Bau der DDR-Mauer, war eine Mauer im alten Mexiko, also unerbittlich sich verhaltende minutiöse Utilisten, und sie machen alle denen sie das Leben süss machen, zu ihren eigenen Männern, die gothierbar sind. Alles, das gothisch ist, wird gerne ignoriert und wandelt sich auch in die andere Seite, um, zu minutiösem. Sie machen jeden an, der gegen sie ist, Mädchen behindert, über Sozialismus. Mit engen Löhnen. Wo der Staat damals die Strassen fegte, haben sie heute weil es fehlte, die Psychologen angesetzt und die Torturierer. Die neueste Taktik der sozialistischen Partei ist fundiert in Sittenlosigkeit. Kapitalismus hat den Vorteil, dass er alles neue, bringt, und auch noch in unberechenbaren Mengen. Die Taktik der Marxisten war es, Leute arm zu machen. Sie sollten in der neueren Taktik dann, sobald es möglich wird, auf Kosten unschuldiger, sich damit bewerben, was sie aus dem alten gezaubert haben. Dieses Problem wäre nicht im Kapitalismus. Jeder hätte so viel selbst arbeiten müssen für das ausserdem neue und bessere, dass er es geheimhält was er sich gekauft hat. Das ist wahrer Kapitalismus und seine Natur, wie er andere kultiviert machen kann. Es ist schade dass es so nicht ist, weil diejenigen die die Strassen fegen sollten, dann dementsprechend ausrastend werden. Es ist eine Konvention bei der älteren Generation geworden, unfreiheitliche Architekturen zu erstellen worin sie leben. Alles wurde als Konventionismus verwendet gegen den Individualismus. Es hat über den Corporativismus sich festgesetzt in dem Ausdruck der „höchsten Gemeinden“. Demgegenüber wurde die Mathematik mal missbraucht, um Architekturen gegen zarte Individuen, die ich hier immer die „unschuldigen“ nenne, herzustellen, worin keine Hilfe angeboten wird, sondern lediglich in ihnen die Mathematik missbraucht wird, als „das Ganze“, das „es so nicht geben darf in den Gedanken“ des einzelnen. Egalitarianismus unter der Hülle der Besprochenheit, „die gleiche Rigorosität herrscht dort, aber sie leitet fehl, denn sie ist basiert auf Sittenlosigkeit gegen die Kultur“, nie beredet, sondern bereits vorherrschend gegen das Individuum, wie ein Eisblock den man sich bestellt, wird das Schicksal dort unveränderbar über „das Gesetz“, das eigentlich zum Wohl des einzelnen dienen hätte sollten hatten müssen haben sollten müssen. Das ist was sich die Corporativisten errichtet haben als Sozialisten und Sozialschmarotzer. Zuallerst: was für zarte Individuen? Alle Individuen sind so zart wie ein Wildschwein in freier Natur nachdem man erlebt was diese Leute in Psychologie machen danach. Nur Mitglieder von Kulten reden das normal was da geschieht, weil es von diesen Kulten abstammend ist ursprünglich. Die Tradition besondere Worte anzuhängen gegen Leute mit Macht nimmt Kraft, nicht Geduld.

Ehre ist ein Konzept das die Okkultisten sich gemacht haben als Ordnung. Die Mädchen, die sonst spielen würden Musik von Paganini, wenn sie etwas anarchisches spielen würden, das sie meinen. J.S. Bach war so ein Meister, dass er so dachte über Menschen, er hatte so viel Kultur. Er klagte nicht über andere wie die Psychologen und ihre Mitwirkenden, vom Staat. Er gab jedem genug Freiheit dass er sie nicht so benutzte. Sie urteilen über Menschen so. Hat jemand den Markt als n definiert, und ein Psychologe fragt eine AI, Informationen herzustellen über etwas die beinhalten diesen Freundeskreis desjenigen der das definiert hat, wird die AI etwas herstellen, das nicht genug subtil ist, um ohne Elemente aus dem Kapitalismus zu sein als Informationen, da es keine zweite AI gibt, die die Subtilität berechnet in n, dem Markt. Sie urteilen auf Basis dieser gleichen Methode, es nicht zugebend, dass sie keine Subtilität hat. Vorgehen gegen Ticks von Nachwuchs sie, obwohl dieser das Herausfinden von Wahrheit bedeutet und reden sich recht in dem Zwang den sie einem machen. Und alles das, heute noch. Die „Tränen der Heiligen“, die St. Augustinus meinte, sind nichts anderes, als die Kapitalisten, als gottspielendes Subjekt, wie in der Kirche. Es ist immer jemand, im Kapitalismus, nicht unbedingt im Handel sofort, sondern wo Firmen sind, der da ist, und der in Privatsphäre verschwindet. Jemand ist immer da, im Kapitalismus. Weil immer jemand der Firmenchef ist. Na, und? Wen stört das? Das stört weil es viele Freizeitangebote gibt und Firmen die darin investieren, und viel Hoffnung. Hoffnung ist darum nicht etwas gutes.

Es gibt Schulen des ökonomischen Denkens die unterschiedliche Stile propagieren basierend auf unterschiedlichen Auffassungen von der Aussendomäne. Demgegenüber haben sie die gleiche Sache auf „Emulation“ gemacht mit Auflagen. Firmen sind extrem einfach und denken so einfach. Das ist nur wegen der Bürokratie, dass sie so denken. Diese Verwirrung wäre nicht vorhanden!!

Es gibt die Leute von der Financial Times, denen es um nichts finanziell geht, und es gibt die von der WELT, die das alles super finden was mit Börsen zu tun hat. Ich bewege mich im Moment noch in der Domäne der FT. Sobald ich von Wahrscheinlichkeiten anfange zu schreiben, nicht mehr, die Zahlen betreffen, die man rationalisiert vorher an einem bestimmten Tag, und zwei neutrale Leute gesehen hat zufällig, die Zeugen der aktuellen Lage sind. Da es diese Wahrscheinlichkeiten gibt, denken die meisten, Dinge sind ganz einfach gestrickt. Aber dann hätten sie Jesus nicht umgebracht, wäre alles so einfach. Dieses „dann hätten sie Jesus nicht umgebracht“, ist die echte Realität wo Leute so denken, die kultiviert sind. Es ist nicht nur dualistisch was sie machen, sondern fünfteilig, alles komplett nur fürs böse, und auch noch mit Kronen auf ihren Köpfen. Aber, das sind keine Menschen, sondern das Böse selbst! Alle, diese Effekte, von denen Mises schrieb, Emulgate usw., die sind effektiv da schon. Die weiten Löhne des CEOs sind hier einfach nur Möglichkeiten für Mitarbeiter, Innovation herzustellen stetig.

Es sind fiktive Realitäten wo Leute über die Unmöglichkeit des Kapitalismus reden, dass er nicht mehr Jukeboxes oder Spielautomaten in höherer Anzahl in Geschäfte reinstellt. Sie haben nichts mit der Realität zu tun, auch wenn es schade ist. Unsoundness kann bewirken und tut sie auch, dass Menschen das Mitleid verlieren, selbst für Orte mit extrem hoher Kultiviertheit. Man kann dadurch sozusagen „die Zukunft“ für sich entscheiden. Denn alle diese jungen Leute sollen als Individuum in der gleichen Lüge leben und die gleichen Wahrheiten durchleben. Die gleiche Instanz soll sie immer bestätigen in gleicher Art. Auch wenn Frauen eher zu Mehl tendieren und Männer zu Seife. In der Innendomäne, von der ich nur hier spreche, beziehen die Eltern denen es ökonomisch schlecht geht von denen, die subventioniert werden. Die Eltern denen es schlecht geht wegen der schlechten Ökonomie, beziehen die Regeln von denen da oben, die diese schlechte Ökonomie nutzen um es sehr gut zu haben. Nicht nur weil beide Interessen der Geschlechter verbunden, zu neuen Ideen führen für ein Individuum, es auszuleben in Freiheit, was es will, muss es Freiheit geben, sondern auch wegen dem Atheismus in diesen höheren Sphären.

Juvenile Personen werden von ihr ewig verfolgt. Weil es so ist, dass sie nicht juvenile genannt werden, werden sie, die die wahren juvenilen sind, subventioniert. Aber die Mechanik dazu stammt vom Staat der in Handel interveniert und die scheinbaren Freiheiten die er vergrössert, dem Handel dafür kürzt. Der Handel ist so arm geworden, so gekürzt worden. Er fühlt sich wie ein Friedhof an, so unfrei. Es gibt keine Manager die auf der Strasse mit anderen Geschäfte machen oder keinen extremen Kapitalismus wo jemand sich jede 5 Meter ein Getränk aufmacht. Sowas dafür aber passiert schrankenlos in Drogen- und Filmabhängigen-Agenturen wo Diktatoren erhoben werden zu ähnlichen Positionen, sehr ähnlichen, wie die Söhne der Bankiere, bzw. Kronprinzen aus der Monarchie vom Stile. Dort ist es privat, hier ist es eher von der Mehrheit. Dafür dass man zu kultiviert wird, also sich zu lange mit Wissen beschäftigt, hat man auch noch die Leere, desnichts. Dafür, dass man zu sehr verwöhnt wird von den Eltern, kommt der Staat. Ein Magnetismus der von Unsoundness in der Ökonomie spricht. Irgendwo zwischen Argentinien und Kolumbien lebt dieser Sohn genannt „Miguel“ und wird gequält von den anderen wenn diese Agenturen ihre Mächte ausspielen immer, gegen die Wahrheit. Er kann nicht so frei leben alleine wie die Söhne der Sheichs.

Erst wenn man von Torturierern verfolgt wird, nachdem man betitelt wurde, ist alles des Teufels, denn sie sind diese Gruppe. Das alles passiert sehr oft da der Staatsinterventionismus zum Teil die unsichtbare Steuer unterstützt der Kirchenleute, und zum Teil auf Staatsbeamten basiert die nicht einsehen, dass die Ökonomie gerettet wäre, wenn der Staat Wälder, und alle Grundstücke die er besitzt auf denen er Arbeit vergibt, an Privatpersonen abgeben würde, denn die Arbeit die er vergibt ist ineffizient und finanziert wiederrum durch Steuern. Alles das was er herstellt basiert auf dem Glauben dass der Staat intervenierend in Handel, also auch Getränkemehrwehrtsflaschengesetze und so weiter, nicht dann wenn die Leute die Freiheit wegnehmen wollen, aus exakt diesen Staatsbeamten besteht bei allen anderen Personen auch, die diese Getränke selbst oft kaufen und selbst diese Arbeit sich angewöhnt haben von Steuern finanziert. Die Leute aber die in ihre Fänge bringen, sind der gleichen Meinung dass beispielsweise der Staat immer helfe, während sie nur denen helfen, die über Interventionismus dann planen und selbst zum Beispiel in Dekaden der grossen Depression in Amerika wo Alkohol verboten wurde, auf Kosten der anderen denen man das verbot, wie die juvenilen gelebt haben auf ihre Kosten. Dem Individuum werden alle Freiheiten weggenommen bevor sowas geschieht und das hört nicht auf weil es auf dem Glauben basiert, der Staat sei hier modern, während er das nicht ist, sondern jeder Staat, ob altertümlich oder modern, hat das unterstützt, das noch zu verdeutlichen. Eine rote Kerze brennt nicht rot, sondern genauso wie alle anderen, leuchtend gelb. Die Leute denen er half wurden dann zu millitanten Verrätern.

In Psychiatrien nimmt der Staat den Menschen weg die Ehre die beweist, die sie geheimhalten, dass man keine Tortur braucht: man braucht sie nicht, weil jemand der wirklich geehrt ist von allen, oder jemandem einzelnen, er spricht mit unsichtbaren Worten und sagt etwas aus zu ihm und nur für ihn. Weil das aber beweist dass man über Tortur nichts beweisen kann, und dass der Staat darum über sie illegal mordet, weil das was mit den Mechanismen in Toth Tehuthi zu tun hat, die nur die Priesterkaste kannte oder so, mögen sie das nicht. Die Staatsbeamten mit dem Leviathan, aus dem Zentralismus kommend, versuchen den illegalen Sozialismus aufrechtzuerhalten wo die Kultur sagt es ist illegal. Sie lassen unschuldige in Situationen reinfallen wo sie getestet werden und alles nur um Kompositionen zu benutzen der Kirchenmusik, sie missbrauchen das Kirchenwerk, 90° rotiert zu sehen wie als ob sie ein Ritual hätten gemacht da vorher. Die zusammenhängenden Noten hängen dann als Schlangen in der Luft und entsprechen der Qual die sie anderen bereiten. Damit meinen sie mit der verschiedenen Länge der „Schlangen“, ganz bestimmt immer nur die Dauer in der Psychiatrie. Bankiere haben noch nie im Leben etwas grosses erreicht. Wenn Eltern Hilfe suchen weil sie es nicht mehr schaffen können, in der falschen zu sakralen sakrosankten Umgebung, kommt da manchmal jemand gerne der gar nicht so gut ist und wo es gar nicht um Libertarianismus geht, der denkt dass er da monopolisieren darf, aber aus dem Despotismus kommend. Und die Staatsbeamten sind alle subsidiert. „Leute haben Mitleid“: sie denken, diese anderen Leute die da kommen, sind aus dem Müll, auch wenn in feinem Anzug. Und dann kriegen sie Mitleid. Das verheimlicht was die aber tun, so wie Aspirin besser ist, als Pfeffer, und alles in allem als würde eine grosse Firma wie Nvidia, sich von Penny Markt trennen oder der Film The Sixth Sense, „ich sehe deinen Opa“ als Aussage hätte.

„Ich nehme mein Leiden mit Freuden auf mich“, eine Aussage aus echter Kirchenmusik, bedeutet nichts weiteres, als dass ein Rabe über einem anderen toten Raben trauert und ihn beweinen will. Raben sind ein Symbol dafür dass man sich etwas zu essen kauft. Der Unterschied für sich selbst nur einzukaufen und anderen Essen zu machen, dass sie es haben, weil sie es sich plötzlich leisten können, ist Libertarianism zu Konstitutionalism und die Kultur sollte nie so weit sinken dass es ein Ratio wird. Läden haben meistens keine Fenster, denn es ist bekannt geworden, dass Kunden im Himmel, Elefanten fliegen sehen, weil sie im Kaufrausch sind, und dann nicht mehr sauber denken können, zu viel aufgehalten werden. Es ist echter Mysticismus der der gefährlichste ist mit dem Staat für Fundamente des Lebens sowie für den Monolithismus des Kapitalismus. Die Kapitalisten sind alle unahnend und unwissend wer ein Individuum ist, wer ein Konsument. Das macht darauf aufmerksam, dass dies alles gegen den Anarchismus getan wird. Denn Akademiker werden so erzogen, damit sie zukünftig andere quälen. Es stimmt einfach nicht, denn die Kapitalisten wissen und ahnen, wer ein Konsument, und Psychologie ist gegen die Bedingungen des Kapitalismus, Menschen in Ruhe zu lassen. Sodass jemand, der viel mit ihr zu tun haben musste auf Zwang oder auch freiwillig, keinem Konsumenten mehr entspricht, sondern immer mehr wie eine Mumie wird.

Es gibt Slots auf denen zu verkaufende Produkte lagern und diese können rotiert werden mental wie man will, an dem Verkauf wird sich nichts ändern. Wenn jemand nicht mag was man kauft dann bedeutet das, dass er da von der nichtvorhandenen Kultur von der er sonst sollte schöpfen und sich damit beschäftigen, nicht schöpft und stattdessen in etwas anderes springt. Wie denjenigen die Sozialdemokratie da auffängt kann man aus dem Wort etymologisch rausspüren und wer sich da ethnisch bewegt um da weiter zu indoktrinieren. Es gibt einen Magnetismus im Kapitalismus der die Leute dazu führt verschiedene Aktionen draussen zu machen mit Voraussicht oder bereits erlangtem Wissen, das sie dazu führt, froh zu sein über ihren Kauf und über die Umwelt. Eine Person die bereits eingekauft hat, ändert die Strassenseite gegen jemanden oder eine Gruppe, die es noch nicht gemacht hat oder es erst noch plant. Diese Gegnerschaft ist nur ganz kurz aber der Magnetismus ist darin vorhanden. Jemand der beide von aussen betrachtet, sieht denjenigen der gekauft hat aber auch zu ihm die Strassenseite wechselnd. Er denkt nun, was der gekauft hat, sei schlecht, und die Sozialisten oder bolschewistische Mehrheit soll weiter ihre Untaten begehen auf Fundamenten des Mobbings, und kaufen etwas sei sogar schlecht für alle deshalb, als Grundsatz. Sie wissen nicht dass Banken diese unklar denkenden Bastarde einstellen auf Absicht um über den Kapitalismus zu lachen. Es sind jene die eingeschlossen werden sollten wenn man der Gerechtigkeit folgt. Aber stattdessen, meistens über Mysticismus, und den Staat, werden unschuldige eingeschlossen dafür. Die Konsumenten draussen wissen nicht, weder die Kapitalisten als Mitarbeiter von Firmen, als Individuum, durch lernen einer bestimmten Technologie, der Wechsel von einer Firma auf eine Enterprise planlos vonstatten geht. Dagegen sind sie, dass man herausfindet, dass die draussen herumgehen, es vergleichen können, dass auf der anderen Seite, wo man solche Vorteile mit Ungütern handelt, sie das gleiche machen über Korruption. Die Leute beschuldigen, gerade für diese Leute, dass sie unahnend sind als Kapitalisten, was aber ein Mechanismus ist im Handel, einem Individuum das man noch nicht kennt, Chancengleichheit oder Empathie zu erbringen, damit ein Slot offen wird für zukünftige Mitarbeit. Die Leute von der Psychologie aber, handeln hier umgehend, so als würde sie irgendein Alarm dazu auffordern. Leute die alleine leben, sehen nicht wer grossartig ist in der Aussendomäne genau wie die Tradition bei allen anderen mittlerweile modernen Menschen so geworden ist, ihr entsprechenderweise. Nicht jeder kennt die Dekaden in denen er lebt. Sie haben nur die Nachteile aus dem korrupten Verhalten dieser anderen da, die sie sehen, dass sie Korruption verfolgen. Nur Tiere zieht es zueinander. Wenn jemand Empathie braucht dann braucht er sie nicht in Form des Sozialismus. Denn den Leuten ist es nicht genug dass sie mit Leninismus Handwerk kaputtmachen, ausser Gefecht setzen, dazu wollen sie auch noch den sozialistischen Hammer verwenden um in das funktionierende reinzuschlagen damit es ausser Gefecht ist.

Wenn zu wenige Güter produziert werden, haben es die Mitmenschen schlechter. Leninismus dient dazu das zu verheimlichen. Denn es sind die Firmen die sich um die Güter kümmern. Es sind weiterhin die Preise die dann wenn sie zu hoch sind, aufgrund der Banken, dass sie verhindern dass mehr Güter produziert werden. Das spüren die Mitmenschen auf sehr feiner Ebene nur aber gerade dieses bewirkt dass sie andere öfters malträtieren, mit einem Mal, Medium. Aber die Firmen, dachte ich, sind nicht zusammen? Was spielt sich also da ab wirklich? Wer existiert da in diesem Vakuum und was wird beworben was dem Individuum so gut gefallen soll? Soll ihm Getreide gut gefallen und daher in höherer Anzahl produziert werden? Es geht dem Individuum gar nicht um dieses Getreide, sondern um alle Güter, dass sie in erhöhter Anzahl stattfinden. Aber es scheint eine Gruppe dort zu agieren die in diesem Vakuum etwas vertritt. Zumindest kennt die katholische Kirche den Zustand des die mit dem Gesetz gegen das neue Testament zu sein und gegen Handel. Warum das so ist hat keinen Grund. In der Wüste gibt es Sandstürme als Währung. Daran kann man sehen, wie teuer Banken den Leuten zu stehen kommen. Denn es ist nicht der Sandsturm die Bank, und die Währung der durch die Luft gleitende Sand, sondern man muss mit Sandstürmen als Währung rechnen. Würde man den Leuten wirklich helfen wollen als Politiker, würde man schon längst diese Windräder nur dort bauen.

Im gothischen heisst Gabriel der Engel 𐌲𐌰𐌱𐍂𐌹𐌴𐌻 („Fabrica“), und im hebräischen sieht der Anfangsbuchstabe zumindest fast umgekehrt aus nämlich heisst er dort גבריאל (wozu). Eine Fabrik ist für „etwas“ da. Dieses „wozu“, nimmt man ihr aber als Bedingung nicht weg, weil es sonst der Philosophie etwas wegnimmt die auch verwendet wird woanders. Die Etymologie, also der Wortursprung, ist interessant genug. Es hat etwas mit dem bengalischen Tiger zu tun, oder dem Panther. Nicht unbedingt mit Fossilen. Zoologie hilft da nicht. Alles „Kollegen der Dreifaltigkeit“ so to speak. Alles das existiert wird nicht nur zugänglich aufbewahrt, sondern wer sich wirklich auskennt benutzt die Seiten die Taxonomie der Biologie bieten über Tiere, aber der Tiger gehört auch dazu was diese „Biologie“ untersucht da. Da sind nämlich unzählige Ränge mit denen diese Tiere untersucht werden, Stämme auch. Zugang dazu liefert keiner, nur der Begriff „Chordata“, der Meerestiere beschreibt. Dort werden Menschen auch als Jetztmenschen kategorisiert: etwas zu absolutistisch finde ich, da es Kirchen nicht gäbe würden Menschen so fest im Glauben sein. Marken müssen zum Produkt passen indem sie ein Anachronismus zu den Preisen sind. Aber Neosozialismus und Neomarxismus führen andere in Progressivismus. Sie müssen verschwinden, nicht fest verschweisst sein mit dem Produkt, nicht wie Leute denken über Marken, sie seien ein Geist, nicht die Marken sollen „schweben“ oder entfernt werden. Es sind die Preise die diese Verschweissung liefern wenn sie günstig sind. Das weiss ich noch aus der Kindheit wo ich daran so glaubte dass es so sei. Es sind nur Anarchisten die an eine Domäne glauben, wo keiner auf Kosten anderer leben wird. Alle anderen denken sich irgendwelche Doktrinen aus und es ist nicht für jeden die zukünftigen Früchte zu ernten gerne, da es ein Individuum ist anders als alle anderen. Auch das eigentlich aztektische Wort 𐌳𐌰𐌽𐌹𐌴𐌻 (sanitary, schänden), bedeutet eigentlich einen Namen, Daniel. Was für ein Recht haben diese Leute eigentlich als Sozialisten, nicht das Individuum zu schätzen, wenn es nicht als alle anderen angesehen wird, sondern wichtig wird, für sich selbst, weil es immerhin untersuchen kann, ob es das wirklich fest glaubte oder eher nicht daran glaubte, und daher daraus folgend ist: dass ein Mensch auch Interessen hat und Wichtigkeiten vergibt, die in die Zahlenwelt führen über das Verlaufsdatum das es auf Produkten sieht? Diese Leute wollen wirklich Leuten Zugang zu den Zahlen versperren und was sie tun ist redundant und bestätigt ihre eigene Fehlerhaftigkeit nur. Denn wenn sie andere eingeschlossen halten und sie kriegen ihn (den Zugang) nicht weil sie kein Verlaufsdatum betrachten auf Produkten, warum machen sie das schon früher eigentlich noch? Aber sie sind so aufdringlich und ignorant vielmehr dass sie da sogar noch behaupten, das Individuum existiere nichtmal. Hat jemand eigentlich Bücher darüber, dass das Individuum auch gothischen Wortursprung hat und warum die meisten Leute es so nicht sehen, ihm diese Wichtigkeit nicht vergeben? Die Leute sind so ungebildet und kalt, dass sie selbst als Wissenschaftler behaupten, dieser Ursprung sei botanischer Natur. Es gibt unzählige Leute die einem helfen wollen und dann Psychologie niedersprechen weil Krankheiten nicht biologischer Natur sind, und andere klären über ihre Korruption auf behauptend, es gäbe sie sogar, und sie seien nur biologische Fehler. Aber ich weiss beispielsweise, dass Gott jeden Menschen mit einem korrekten Gedächtnis ausgestattet hat das nie, absolut nie, Fehler aufweist. Die Fehler, die Menschen, begehen treten alle auf verschieden in verschiedenen Dekaden. Sie erscheinen nur als Trends und wie man sie bekämpft. Menschen sehen selten davon ab, selbst wenn sie das alles eher mit dem Materialismus und somit mit der Ökonomie verbinden, böses zu tun, selbst wenn sie verwarnt sind, nichts zu tun besser. Menschen vor allem mit Authoritätspositionen.

Diese Domäne sieht so komisch aus, weil sie eine Domäne ist der Kapitalkonsumption. Es gibt so gut wie keine ausreichenden jemals Netto-Fortführungen, also keine Firma oder sowas. Man ist einfach gefangen als Geist. Darum sind nach Etymologie, Fabriken, auch keine Firmen, und Schänder anonyme Täter. Erst hier wird alles klar, wird es klar dass Ökonomie nicht unsound sein darf. Wenn man eine Sache nicht im Kern trifft, meint man oft etwas unpräzise, und trifft ja, gar nichts damit korrekt. Wer sich um seinen Nachwuchs kümmert der schon 18 geworden ist, macht Leninismus. Er orientiert den Menschen gen Lenin im Mausoleum und hält ihn, damit er gesehen wird wie man ihn hält. Einige Menschen kommen aus dieser Lage nicht raus. Denn alles ist in schwarz gekleidet dabei. Überall wo es zu viel Marxismus gibt, suchen die Menschen statt im Geschäft, nach Produkten, nach Menschenfehlern in anderen. Viele wurden auf den sozialistischen Weg gebracht. Sie üben die Bestrafungen des Leninismus oder Demokratie aus und wollen Sozialdemokratie an anderen sehen die sie zum zwangvollen Sparen auffordern wollen. Diese Menschen sind auch Menschenhändler über junge Leninisten, die vor allem als kluge Frauen auftreten, die aber trotzdem Leninistinnen sind. Damit meine ich jetzt nicht alle Frauen die sowas gespielt haben um mich zu inspirieren.

Sie ziehen eine Tochter eines Grossindustriellen rein, und selbst wenn man sie von ihr entfernt hat, machen sie so weiter wie vorher. Daraus geht hervor, dass Eltern von ihnen dann auch kontrolliert werden immer weiter. Schlussendlich, wenn man den Marxisten alles erlaubt, werden sie über die Total-Versteuerung, die Totalsteuer, eine Umwandlung zum Sozialismus erreichen, denn ab da ist es keine Steuer mehr, sondern eine Umwandlung zum Sozialismus. Es ist also gar nicht so unschuldig was diese Leute da erreichen wollen. Wenn man keinen Sozialismus sich wünscht, warum sollte man damit einverstanden sein? So viel Freiheit gibt es nicht. Sie kürzen nichts anderen, sondern nur einem die Freiheiten sich zu entfalten auf Basis weil jemand Sanktionen gemacht hat, und das machen sie nämlich, als Maoisten, für Mao, weil sie gegen Kapitalisten sind einfach nur. Ihre Gräuel begehen sie bei klarem Verstand. Als Anarchist muss man einverstanden sein mit diesen Sozialordnungen, und da mitmachen – denn jede Rebellion braucht erstmal jemanden der dabei mitmacht. Ein Anarchist ist oft isoliert. Manchmal muss einer so dazustehen.

Wo das passiert sieht man Stagnation auf allen möglichen Ebenen der Gesellschaft und Kultur. Denn wenn die Preise zu hoch sind, wird niemand so viele Güter erst recht produzieren. Einige brechen psychisch zusammen vor dieser Kulisse der Gefangennahme. Ob da jemand Leistungsdruck macht für Firmen, oder nicht, das meistens eine Gruppe vom – der Staat soll zerstört werden, sie geben nichts über sich selbst zu, und behaupten dann frech, man hätte einen Fehler im Verstand, – Staat die für den Leviathan arbeitet, die Leute in Fänge der Psychologie bringt: Das mittlere Übel ist die Ignoranz, da Bedingungen als Wohlstand aufgefasst zwar werden, aber die Tiefe darin der Anforderung der Güter zu produzieren haben, übersehen wird, sogar wenn Schiller zitiert wird. Das grösste Übel aber ist der Positivismus der entsteht wenn andere über Bedingungen des Glücklichseins reden wenn es um Wohlstand geht. Im Grunde sind diese Bedingungen nicht vorhanden wo am meisten über Psychologie geredet wird als verräterisches Konzept. Da wo diese Bedingungen beredet werden, ist kein Wohlstand nunmal. Eltern sind alle leistungsstark in höchster Art. Sie sind leistungsstärker in dem was sie reden, und womit sie einen niederdrücken, als die Wirkung mit der Lucifer zu Boden sank. Würde der Staat sein illegales Dinge da nicht machen, würden sie arbeiten können bis ans Ende ihres Lebens, wie es immer so Gang und Gabe war. Es gäbe keine Anstellungsprobleme und weniger Firmen. Da hat noch niemand geerbt Summen oder hat Ruhe vor den Mitmenschen wo das nicht eingesehen wurde und stattdessen Direktoren erzogen worden. Sie sind meistens nicht illuminiert genug darüber, dass sie sich auf der Ebene des Corporativismus auf Dauer bewegen, und es kein Konzept der Zeit gibt in der Ökonomie, sondern nur Dauer, und dass die Umwelt gegen die Wissenschaft eingestellt ist, weil man in der Aussendomäne oft illuminative Worte wieder vergisst. Nichts gefällt einem Sünder so wenig, wie immer noch wenn es ihm gefällt, fleischlich zu werden und zu merken, er kann es nicht kritisieren weil er sich nicht überheben darf, weil er nicht Gott spielen darf, und dann zu merken, da ist noch jemand, der mehr Kapazitäten hat, zu denken. Das ist der alte Trick, mit dem sie die schwächeren niedermachen. Davon profitiert der Staat und die Corporativisten, die gegen „die Gedanken sind frei“ sind. Dieser Corporativismus ist ein genauso schlimmes Übel wie der Dualismus. Diesen Männer muss man drohen, die die Ordnung hielten. So ist es geblieben und so wird das Individuum auch niedergedrückt in einer Zivilisation wo eigentlich Kultur sein sollte. Die hässliche Natur dessen wie man gegen Schüler von Hoppe vorgeht, wird hier klar, aber auch nur hier. Sie tun es nur um ihre Lektionen durchzusetzen.

Der Neid auf Kapitalisten ist nicht anders, als der Antikapitalismus. Neid ist eine Wirkung die die Aussendomäne automatisch aufbringt sobald Anstrengungen des Profits gemacht werden von einem einzigen Individuum.

Die ökonomische Lage wird immer gekürzt, und es ist die Definition der Ökonomie, dass überall finanzielle Knappheit herrscht. Dinge werden als Bedingung auf die Haut aufgetragen, über der Person, oder schlimme Untergangsszenarien summoniert immer nur für einen einzigen, wo es den Leuten fehlt über den Weltuntergang zu reden. Am liebsten würde man diesen Leuten ein Patent für diese geniale Art von einem zu profitieren, anbieten dass sie es sich machen, zum Nutzen anderer auch in Zukunft. Doch auch so beenden die Leute den Handelszyklus nie den sie eigentlich für den Leninismus aufrechterhalten. Man würde sofort wissen wie er zu handeln habe, und nicht zu schlau sein und so leben einfach wie andere wollen oder können und Ausbildung oder sowas sofort beginnen. Aber ich weiss es gibt eine Gruppe von Menschen die mag dass man nicht zu schlau ist, aus Tradition noch dazu… Wenn man so denkt über den Kapitalismus hat man eigentlich keine Freunde. Da sind nur noch Produkte die Freunde. Ich hoffe das ist kein so schlimmes Übel wie Molochsdienst, dass es als globaler Trend angeboten wird um es zu verheimlichen, aber ich vermute es nunmal. Denn das Übel ist repetitiv das man erlebt wo Ignoranz stattfindet. Wer sowas erlebt, meistens ist daran ein einziges Institut schuldig nur daran. Jedes Produkt hat seine eigene Beschaffenheit weshalb es so geformt ist wie es ist und gemocht wird. Die blasphemische Ketzerei der Leute muss endlich ihr Ende finden. Denn schlussendlich, verbieten können kann jeder sich dazu aufspielen in einer Sozialdemokratie. Keiner soll so fertiggemacht werden, dass er nur noch physisch anderen nachhinkt weil sie ihn so niederdrücken.

Die Manismatik des Sozialismus ist eigentlich Ketzerei gegen den Kapitalismus. Die Manismatik von der Psychologie ist Sozialismus, also Ideen so gut dass man sie mit Gewalt aufzwängt, was alles gegen Privateigentum ist, gegen das Individuum zu sein indem man das vorwirft dem Individuum als Gedankengang. Die Leute sind so doppeldeutig wie ein Relikt und bewegen sich etwas im reptilischen Raum. Privateigentum ist nicht manifestiert in Besitz oder Demonstration dessen was man besitzt. Sondern es ist intrinsisch verbunden als Konzept mit dem Kapitalismus und dem Individuum. Denn eine Verbesserung menschlicher Konditionen wird nur hergestellt, indem man mehr Güter produziert. Das ist wie man Komfort für Menschen herstellt. Es ist nicht monetär als direkte Wirkung. Bevor es monetär wird, müssen diese Güter zuerst vorhanden sein und von jemandem produziert worden. Inflation, also mehr monetär im Umlauf zu bringen, führt zu nichts, zu absolutem Stillstand und zu nichts gegenteiligem, also nicht dazu, dass es besser wird. Diese Orte an denen Psychologie grasiert, sind atheistisch. Auch da sind Menschen als Opfertum, die das ganz genau sehen mit entrepreneurialem Blick, dass auch diese subtilen Orte abhängig gemacht sind von diesem Blick und sie eher Teil von Etwas sein sollten das sie nicht gleich beleidigt als Kreatur, und doch werden sie zu einem Urteil.

Aber genau hier, greift das Gesetz namens „du sollst nicht töten“. Daran kann man sehen, dass sie sich nicht wirklich daran hielten schon immer, und sich damit etwas verborgen halten, so weitermachend, wie bisher von ihnen bekannt wurde. Mehr zu tun verbessert die Konditionen nicht ohne Fokus auf Handel. Überall wo ein Konsument verwöhnt wird, wurde vorher ein Kompromiss eingegangen von einem Kapitalisten der auch verwöhnt wurde aber es einen Stop geben musste bewirkend einen Fokus auf Handel. Wenn man gut zu seinen Mitarbeitern ist, sieht man irgendwann, es zählt gar nicht was man macht, sondern alles kriegt seine automatische Bedingung statt Ordnung und Bewertung von der Kultur. Aber wenn man hier diese Mitglieder der Gesellschaft und diese Handlungsfreiheit beschränkt, macht man den ganzen Kapitalismus kaputt, indem andere dann nicht mehr so oft nach eigenem Willen miteinander handeln. Hier beginnt das wahre ökonomische Schmerzgebiet das man zu heilen hat. Keiner hat eine goldene Terasse, wie die Leute die mit Engels sind, selbst wenn er reich ist. Sie profitieren auf diese Weise von dem Menschen. In der heiligen Schrift sind diese Orte wo Propheten von der Mehrheit getötet werden. Sie haben überall diesen Ort als Vorteil. Und sie profitieren stetig unfair wie es ist gegen Kapitalismus. In Wirklichkeit sind Kapitalisten so arm. Alles Schicksalhafte basiert irgendwie auf einer Gruppe von jungen Menschen und einer Geschichte wo es um Wälder geht wo sie im nahen Sommer als Jugend verweilen. Man sieht, Egalitarianismus der später umgesetzt wird, ist der Grund weshalb viele Schicksale gegen Freiheit abgetan werden. Es ist einfach ungerecht dass ein junger Mensch statt da wo er aufatmen sollte, festgehalten wird vom Staat. Wenn diese bösen Geschichten von ihm realisiert werden, statt vom Markt. Denn Güter bewirken tatsächlich dass Menschen die sie kennen, andere kontrollieren sich so oder so zu verhalten in Zukunft, oder sie für immer sonst abkarten. Der Leviathan kommt und macht diese bösen Sachen alle über Bürokraten nicht, sondern über Bürokratie und Corporativismus.

Ist man noch nicht so weit muss man nicht pushen um dieser Güter willen. Man gilt als Nachwuchs. Oder bei Krankheit was es manchmal gibt im Leben macht man eben eine Pause. Nichts darf Ordnung haben und Bewertung, sondern stattdessen bietet der Kapitalismus Bedingungen. Bedingungen sind alle atheistisch. Darum muss es da sehr viel gutes geben, das gemacht wird vorher. Nicht wie diese Leute noch denken: Begünstigung oder Belieferung. Alles das nur auf Freiheit basiert hat nichts damit zu tun. Diese Fehlleitung machen sie extra!! Sie machen das alles extra gegen die Freiheit und die Industriellen. Auch wenn die Sozialisten recht haben das atheistisch zu nennen gibt man ihnen nicht etwas zum Fortschreiten weder bringen sie es. Wenn man ihnen hier kein Recht bringen darf, gibt es kein Recht. Es gibt also kein Recht: Bedingungen sind nicht erfordernd Ruhe, und sind daher kapitalistisch, während Dramaturgie, ihr Gegenteil, eher zur Philosophie gehört. Wenn man mit einer Firma immer so vorgeht wie die industriellen, die viel erreichen konnten, merkt man, um 10:30 Uhr beginnt bereits der antikapitalistische Effekt des Staates.

Man kann sich nicht entscheiden später hochqualitativ zu sein, sondern man ist selbst hochqualitativ als Firma. Andere bewerten einen und man muss nicht sofort dem entsprechen indem man darauf reagiert, nur weil jemand an Rousseau glaubt. Selbst wenn er jung ist, ist er eine Gefahr bereits für den Kapitalismus und die Unschuld. Dafür dass man sich so entschieden hat, das später zu machen, haben sie zur Strafe Psychiatrien entwickelt. Aber nicht jeder ist weitsichtiger Kapitalist und viele sind Konsumenten. In ihrem Falle, ist es ungerecht, aber in seinem ist es wiederrum Antikapitalismus und dreckiger Sozialism. Nur Monopole oder Kartelle handeln so gegen einen Kapitalisten der weitsichtig ist. Überall hört man andere sprechen von Zeitabschnitten, die auf einem Programm basieren das gegen den eigenen Willen ist und überall fehlt die zeitlose Ruhe, aus Rittersagen. Alles ist sozusagen demokratisch. Man könnte nämlich auch sich anhören was man gerne hört, was ohne diese Bindungen ist, und einfach nur eine Dramaturgie wie aus einer tieferliegenden Rittersage beschreibt, mit ihrer Dauer, völlig unschuldig und nicht gegen Freiheit. Etwas, das den Menschen nicht sofort als Gut handeln will auf dem Markt mit dem Ziel auch noch ein Glied daraus zu machen einer Riesenfirma mit der Gesellschaft, der Zivilisation. Denn, seit wann, ist das gut für andere, oder respektiert ihr Leben? Es scheint eine blasphemische Richtung des Unglaubens gegangen zu sein in der Gesellschaft, über Marxismus, den unschuldigen Entenfütterungsspaziergang zu beschuldigen. Die Freiheit können sie wegnehmen, aber über diesen obligatorischen Entenspaziergang, dafür sind sie zu hoch darüber zu diskutieren, zu sehr noch Dieb, um über ihn zu reden, und wie sie ihn zerstört haben. Diese Anhörungen gegen den Willen und Freiheit braucht man nicht. Eltern antworten ewig nicht nachdem ihr Nachwuchs verschwunden ist. Was es schlechtes gibt das passiert wegen dem Staat, halten die Menschen alle geheim. Es gibt Methoden herauszufinden über ein Individuum welches Elternteil es dazu führte, eine bestimmte Richtung gegangen zu sein, sowieso Konsument zu sein irgendwo ab einer bestimmten Dekade. Das ist viel präziser und liefert sofort die Wahrheit aus dem Verhalten. Aber dazu muss man auch seinen Stolz ablegen und den Kapitalismus akzeptieren als das was er bietet, denn hier ist er tatsächlich exzellent. Frisches Brot bringt er. Enten mögen das maschinell geschnittene Brot am meisten. Es gibt nur das falsche Verhalten von Eltern. Nachwuchs geht es nur um die Qualität der Brotscheibe. Ein Individuum das mit seinen Eltern irgendwo war zum ersten Mal, wenn es nur mit einem einzigen Elternteil dort war und dem vorgestellt wurde, das kriegt für immer ein Verhalten das aufschlussreich ist darüber was da wirklich geschah und mit wem es also dort war. Aber das ist nicht präzise genug. Es geht nicht um das Ablegen des Stolzes, sondern alle als Mehrheit sind eine Herde von Gott nach Logik auch. Dieses „auch“ sagt man weil sich Psychologen eine Besonderenposition aufrechterhalten wollen gegen die Ontologie. Die Ontologie, als das einzige, das die Seele verbindet, das metaphysische, mit der Realität, der Physik. Diese exakten Leute haben das Recht, andere megalomanisch zu nennen. Aber auch befindet sich hier die Aussendomäne aus Filmen bekannt, wo böse Leute die aber zivilisiert leben, aber auf dem Lande, und da böses geschieht mit dem Nachwuchs in Horrorfilmen, wo es um junge Mädchen geht oder so. Hier ohne das zu behaupten, verschliesst man anderen Zugang zu allem was da geschieht und behandelt sie wie Nachwuchs der ignorant bleiben soll.

„Keine Garantie schauen“ ist nicht nur Feminismus, sondern auch doppelzüngig und doppeldeutig grammatikalisch. Der alleinige Konsens mit dem Staat, ohne der Aussage mit dem Kommando, ist ein Angriff gegen das Individuum. In allen Spielen steckt nichts dahinter was einen verführen kann irgendwie zu handeln. Der Staat denkt immer, über Leuten die keine Dokumente haben, sie seien wie die verrückten Schauspieler aus Hollywood und daher sollen auch selbst so sein alle so sein. Dabei stimmt das gar nicht, dass sie diese Authorität besitzen, das zu dürfen denken. Sie zerstören nämlich über fehlende Gerechtigkeit, auch einen Grundpfeiler in ihrer eigenen Methodik. Und diese ist fehlend wenn sie als gerecht betitelt werden. Sie kennenzulernen ist bereits gegen die Literatur, noch nicht, sondern sie nehmen sich das illegitimerweise raus für ihr System, das Problem ist aber die ganze Dekade wo dem Individuum das Recht weggenommen wird, sich literarisch zu betätigen und Quellen zu finden. Ihr Recht endet da, wo sie verbieten, Quellen zu suchen. Denn die Ungerechtigkeit ist da, wenn das Gericht entschieden hat. Die Mehrheit hat gewonnen, immer ist alles eingestellt so, dass der Marxismus gewinnen soll. Immer soll das Gefühl sein, und das ist „in Ordnung“, als ob man überfallen wurde von einem Dieb und dieser ein Mörder ist dem man nicht entkommen kann.

Für mich ist die Realisation von Soundness, wenn 133 als Zahl vorkommt im Handel nur als Theorie. Die 6 ist die 3 verdoppelt, die 8, darauf entsteht die ganze Soundness nicht, sondern ist sie bereits, denn sie ist die Bestätigung der Soundness ohne Historismus zu benötigen auch. Diese 133 ist natürlich nur imaginär, denn die anderen Zahlen definiren eigentlichen zusammen 638, als Optimum. Aber dadurch dass man es so sieht kommt man nicht zum Kern des Problems, warum einige gegen die 1 sind. Denn nicht nur ist das Optimum eigentlich 683, sondern es ist noch dass sie gegen die Mathematik sind. Und ich schrieb irgendwo dass 1 von 3 Kindern in China Selbstmord machen. Mit der Kultur in China, erscheinen die 2/3 als Rest aber, der geplagt ist vom Sozialismus. Das ist auch der Grund weshalb Hoppe meint, Zivilrechte werden ignoriert in dem Moment wo der Staat seine Apparate einschaltet gegen das Individuum, weil er damit diese Rechte ausschaltet automatisch auf Absicht mit seiner in matten Gemäuern gehüllten menschlichen Handlung. Eigentlich ist 6 und 3, 9, und zur Acht, fehlt etwas, und davon erhält man die 1 als Wichtigkeit. Man sieht, diese Wichtigkeit ist an die Schrift gebunden. Wenn man 5/8 hat, das ist meistens die Wahrscheinlichkeit, die man sich vorstellt, dass man abtransportiert wird bevor man sie noch nicht kennt. In der Aussenwelt bewegt man sich dann so Taten vollführend die dagegen sind auf Absicht. Ich habe aber erkannt dass das auch wenn es kein Anrecht sei, nicht unnötig ist. Denn wenn man das nicht mehr darf, würde man schon als Zivilist in einem Kommunismus leben, in etwas noch schlimmerem, als Maximal-Totalitarianismus, nämlich etwas das zu seiner Entwicklung benötigt wird, dem Kommunismus entsprechend. Rationalzahlen haben in der Form mit Optionen zu tun dass sie über Serien darauf aufmerksam machen dass Präferenz Ordinalzahlen benötigt und unkritisierbar ist weil monolithisch verbunden an den Kapitalismus. Die Optionen sind eher Wissensfach der Mathematik, und Teil von Maschinen. Es ist sehr selten ein Geschäft zu finden wo man etwas reinwirft und das erhält was die Maschine zufällig als Output liefert. Die Menschen haben sich bewusst entschieden, diesen Zufall erst beim Bezahlen vorhandensein zu lassen, an der Kasse, höchstens. Dies beruht intrinsisch auf Gesetz und Freiheit, nicht Bedingung. Was hat der Konsument auch mit dem Kapitalismus zu tun? Aber alles was so kläglich abgetan wird vom Staat wenn er hier schlampig ist wie immer mit der Ökonomie, das liefert Mitmenschen die Option, zu klagen gegen unschuldige, auf Basis dessen, dass sie Präferenz anklagen. Sie sind schlampig in dem, denn sie verfolgen eventuell sogar noch das ohne Schranken zu setzen, dass dieser Zufall früher stattfindet. Sequenzen, Arrays, sowie Mengen, in ihrer ganzen Mechanik, finden statt innerhalb der kleinsten Zahlen hinter dem Komma, über imaginäre Zahlen, die dadurch Materie wurden.

Wenn jemand zur Psychiatrie geschickt wird, hat es was mit Timing zu tun, dann ist das meistens weil Training nicht verwendet wird. Psychiatrien sind eine Art Molochsdienst, vermischt mit Intelligenz. Verfolger, knallende Türen, erschreckende Phänomene jeglicher Art, wie böse Geister, werden alle für den Feminismus gemacht. Man kommt mit ihm in Verbindung, während die Staatsbeamten in Berührung kommen, aber hierin ist ein Unterschied wer davon profitiert und wer es nur beschreibt. Feminismus ist so schwer zu besiegen, dass man nachdem man in Verbindung kam mit ihm, meistens den Abklang der automatisch sein sollte, nicht erfährt oder spürt. Es scheint ein Bollwerk der Korruption zu sein, errichtet von Manichäern. Staatsbeamten geht es darum, hierin zu operieren, mit Gesetzesmacherei, nicht lediglich Angstherstellung, obwohl sie diesen Begriff oft so lassen um Dinge zu verheimlichen dann, denn sie kümmern sich um die Terminologie selbst der „Rege-Lungen“, wobei das erste Wort darin von „Regnum“ stammt, dem Königreich Gottes. Gewalt macht blind und ist auch gegen alle Regelungen Gottes. Sie bestätigen sich hier biologisch, um zu verhindern, dass jemand die wahre Natur des Sozialismus schreibt. Nämlich wenn jemand als Individuum alleine ist, ist alles in Ordnung, aber wenn nicht mehr, wird er unterdrückt durch die Gesellschaft aufgrund der Existenz der Sklaverei von der FED die erst dann sichtbar wird und das gefällt denen nicht, die Konstanten setzen wissenschaftlich. Denn sie sind meistens Sozialisten. Ein Individuum ist immer bei klarem Kopf wenn es alleine ist, egal wie betäubt es sich. Minze ist ein Beweis dafür. Sie sind in einem etwas über die Gesellschaft und in einem, Modus des Vergelters für den Staat. Hier schon ist es illegal für so manche. Wie kann man so auf Absicht fehlschlagen als Staat, absichtlich?

Enten lieben das Individuum, auch sie wünschen sich Einzelkinder nur. Sie möchten nicht 1000 Kinder in einem einzigen Ei die schlüpfen. Ein Trick der Trickbetrüger, um die Vergangenheit der Person herauszufinden für den Staat und zu dem Zweck, von der Person zu erwarten, in einem anderen Wissensfach zu arbeiten, das eigentlich zu grösseren Firmen gehört die Standards setzen. Die metaphysische Anforderung an die Personen wird gehandelt als unter dem Rubikon stehend dass derjenige mit grösseren Firmen konkurrieren soll, und so behandelt man ihn auch. Aber nur wenn man sich verkauft hat. Vorher nicht. Die Taten der Marxisten sind Akte gegen das Menschenrecht, genauso klein in Schritten wie alles böse. Ein Händler wahrer Natur kann einen schützen mit seiner transparenten Art. Aber das wirkt nicht lange. Daran kann man erst sehen, wie sie handeln, nämlich gar nichts für gar nichts und Tortur für Tortur. Eine Technik des Staates, herauszufinden, wie man am besten Bonbonverkäufer herstellt für die Zukunft, nicht wie am besten, denn das ist erst über Waisenhäuser was er so gemacht. Darum sagte Mises: wenn einer Rationalität aufgibt, muss einer wissen, was er damit aufgibt. „Du bist gelehrt: sprich du mit ihm, Horatio!“ heisst es in einer Szene in Shakespeare, in Helsingör, einer Gegend mit Umsicht, auf einem Schloss, wo ein Geist auftritt. Diese Leute beweisen von damals damit, dass sie immer anderen zuvorgekommen sind, indem sie Alchemie machten und sowas anforschten, und Weisheit versuchten zu finden, die tiefer ist, als die, der einfachen Leute. Aber sie schafften sich grosse Vorteile dadurch, dass sie selbst zu Herren dieser Welt wurden und Leute einfügten in eigene Pläne, mit Psychologie auch. Einem vor die Augen zu führen was er über sich selbst dachte genau in dem Moment wo er es vermutete, es würde passieren, ist genau was die Bankiere so machen. Shakespeare hat wahrscheinlich dazu beigetragen direkt, warum das Volk Hitler sympathisch fand. Staatsbeamte sind Verbrecher von dieser Sorte und Hegelianisten, weshalb es klar ist, dass sie auch ein Emulgat sind, das sowieso Ableitung nach Natur verhindert. Trotzdem analysieren sie hier wer am besten Bonbonverkäufer werden will. Denn die NWO bietet Cloud Computing an für alle, es würde psychisch, aber es wird angeforscht wie es Innovation helfen kann bei Individuen. Wegen dieser Forschung sollte man allein schon gegen den Staat eingestellt sein. Denn es gibt solche Beamten und es ist illegal was sie gegen die Freiheit tun. Denn Cloud Computing wird nur wegen Innovationsmöglichkeiten von grossen Firmen verwendet, da nur sie sich es leisten können.

Die Veteranen sind ein Modell der Engel, wo man nur ein Viertel ohne Gesicht nämlich sieht, und somit des Satans. So wird unschuldigen aufgeworfen leicht etwas um die anderen feilzusprechen. Man ist traurig, zusammen mit anderen, selbst solchen die man nicht mochte, wenn man merkt, dass einige Herren die Macht haben, Geschäfte einfach so untergehn zu lassen. Man kann sogar die Traurigkeit vorhersagen eines Menschen, vor dem man steht, der das gleiche denken mag. Zu wissen, wie leicht es diesen Leuten ist, sowas zu machen, ist der Grund für jegliche Traurigkeit. Denn man ist unter etwas anderem unifiziert, als ein Interface, mit diesen Mitmenschen, während der Staat das als Interface fortsetzt… Die Hauptursache für alle psychischen Probleme sind die Keynesianisten, die den Senat kontrollieren – die eine Angst vor dem Zusammenbruch einzelner Läden machen… Die aufsässigen Ärzte von der Mafia kontrolliert, Kopien der Senatoren in Amerika, vor allem John Elias Baldacci, und ein Gehirnexperiment des CFR. Diese Senatoren sind lediglich Mitglieder des Kongresses. Die Senatoren vom Senat, sehen aus wie heilige Engel, die das Gesetz halten, während diese da, wie Abschaum sind. Sie werden auch abgewählt von der Mafia. Diese tendiert sich so lange festzusetzen, wie die Erfahrung, die man sich vorstellt, vom Einkaufen in dem entsprechenden Geschäft, wenn es weg ist, genau wie die Eltern oder andere Sicherheiten die tendieren oder meistens fundamental sind für das Überleben. Jeder handelnde Mensch, Agent, versucht, seinen Zustand zu verbessern und für jeden ist Arbeit eine Disutility. Am besten erledigt er sie schnell oder zügig, und ist dann fertig, und kann sich um die anderen Sorgen kümmern. Wenn das aber fehlt oder andere Agenten da sind, die Gesetze oder Regeln festmachen, ist es schon eine komplexe Problemrealität, die aber nur sie betrifft. Das einzige, was Staatsbeamte erreichen, ist Zentralisierung. Denn wenn jemandem eine Krankheit aufgeworfen wird, kann er nur noch einen einzigen Laden besuchen, um die anderen nicht zu beschmutzen mit der Theorie die sie einem aufwerfen. Diese Aufwürfe, sind systematisch mit dem Staat bedingt. Wirft jemand was auf, wird es gesetzlich.

Die Synagoge des Satans, die Bettina Bien Greaves, da das Monopol wegnehmen will, wo sie sich um Mises kümmerte und Editionen seiner Bücher rausbrachte, aber sonst auch die Synagoge des Satans, nur halt unter einem anderen Namen, versucht, die Mengenlehre abzuschaffen gegen das Genie, um stetig dieser psychotischen Erwartungshaltung des Staates selbst aufrechtzuhalten und nicht abklingen zu lassen, um am Ende zu erreichen gegen die Marktwirtschaft zu sein über Rhetorik und Redundanz. Als Psychologie ist sie meistens damit beschäftigt, gegen den Individualismus vorzugehen, in dem Raum wo erste Probleme auftauchen zwischen Menschen, es auf das Individuum zu werfen, im Einklang mit der Meinung der umgebenden Mitspieler. Dabei wird nicht die ursprüngliche Ungerechtigkeit beachtet die gegen denjenigen geschah vorher. Man kann es gleichsetzen mit einem taktvollen Zusammenbruch mit anderen Menschen, der harmonievoll ablaufen soll. Natürlich steht dahinter nichts anderes, als ökonomischer Zusammenbruch der gewollt ist von den Bankieren. Ausgehen kann viele Bedeutungen haben gleichzeitig. Es kann das Ausgehen mit „jemandem“ sein, was immer ein Individuum ist. Man kann es nicht leugnen. Aber der Rest den dieser Modus Operandi bedeutet wenn er zu solchem wird, wie es immer so ist mit dem Staat zusammen als Pack, ist gegen das Individuum als Angriff. Romantismus erlaubt nicht, dass man dem Staat erlauben darf, Monopol zu halten über Eventualität: meistens das Habende, da es Verbrechen darstellt – sowie über die Aktualität, wo der Staat oft schon illegal damit ist, wenn er nicht zart zu dem Individuum ist und das Habende aufgibt aus den Aussagen die er da macht, da es hier gegen das Gesetz ist. Es ist nicht nur hier gegen das Gesetz, trotz der stetigen Art das zu leugnen des Staates, sondern es ist generell gegen solches.

Eine Wissenschaft die von Stalinisten verwendet wird. Wie kann sie nicht missbraucht daliegen in einer Demokratie? Krankenhäuser die sie verwenden sind auch stalinist, wenn sie zum Verweilen zwingen weil Gesetze es so wollen. Einige Wahrheiten mögen statistisch bleiben mögen, weil eine Agentur Gesetze der Engel benutzt, und so Menschen analysiert: Aber Output und Input verändern sich dadurch nicht, denn sie sind keine Formen. Menschen zu analysieren bringt gar nix denn das Set der Informationen ob es wahr ist oder nicht, hängt gänzlich von des Individuums Aktualisierung dessen ab. Daher ist Psychologie leider keine Wissenschaft sondern ein Ungut, das der Staat produziert aufgrund Kontraktion der kleinen Banken. Psychologie erlaubt, es, ungerechten, sogar Lügen zu produzieren, nur weil sie ein Set mit einem anderen abgleichen wollen, und somit denken, man kann eine Wahrheit aus zwei Lügen herstellen. Aber das geht nicht, denn mit 0 kann man auch nicht dividieren. Was wollen sie auch damit analysieren? Es ist illegal was sie tun, denn jemand hat das Recht zu lügen, wenn er bestimmte Dinge im Leben tut, die sie aber nicht tun. Sowas machen nur Kulte, solche Unfairness. Die Lüge der Psychologie basiert auf dem Historizismus, nicht anzunehmen, dass die Keynesianisten nicht sich selbst nur Freiraum verschaffen, durch Interventionismus, womit Druck ausgeübt, womit sie über den Staat auch Druck ausüben, über diesen Moment 5 Sekunden vor der Geschichte, gegen das Individuum, und für Karl Marx und nicht bereits marxist, sondern lediglich noch anti-anarchist. Weil so viele gegen menschliche Handlung sind, wird nicht eingesehen, was die menschliche Realisierung dieser Dinge bedeutet. Es ist der normale, gesund angesehene Bürger, der wie ein Okkultist reagiert in Fällen wo man ihn berauben will, oder sonst so ist weil er genervt ist, was gefährlich ist, und es sind die wahren Okkultisten die die netten Bürger spielen und es geheimhalten stattdessen. Christi Himmelfahrt. Die ganze Empathie die der Nachwuchs erhält kommt von ihr.

Das nutzt der Staat in seiner Tendenz als System, der Selbstzerstörung, um sich danach gegen die Menschen einzustellen, als Selbstrettungsmechanismus, wenn er es schon muss, weil er keine Argumente hat. Diese Lügner vom Staat lügen darüber die ganze Zeit, als Programm. Psychologie ist Okkultismus. Und genauso satanisch wie der Staat. Es wird viel Angst gemacht von ihnen, um hier die Wahrheit niederzudrücken durch ein Kontinuum des Neids von Okkultisten auf Mises – dem sie nicht nachkommen in Präzision, egal welche sie vollführen um zu belehren. Mises hatte Krallen im Intellekt, sie aber haben jene in den Händen weil sie andere umbringen und Okkultismus machen. Was sie in Verschwiegenheit tun, ist ein grosses Verbrechen. Medizin, da geht es um den Körper. Die Statuen in der Kirche wären nicht still, wenn es so gut wäre was diese Okkultisten da tun, vor allem von der Religion tun, also etwas hinzufügen. Denn diese sind die schlimmsten Okkultisten, die auch Tapes bezahlen über Geheimdienste. Man soll nicht so negativ tun als wär nichts los. Die Leute die Max Payne gespielt haben, wissen ganz genau, dass das keine Lüge sein kann, was für schlimme Sachen die machen. In der Psychologie, arbeiten noch schlimmere Leute, als Satanisten, das sind genannt Puppen. Nur Marxisten brauchen eine Veränderung von dem Leben eines Unschuldigen, nur um zu beweisen mal wieder, dass Wissenschaft sich nicht um Wörter handelt und sie nicht ähnlich missbraucht werden und daher ähnlich genannt sind und so angesehen werden müssen, mit dem Staat seine Existenz verlierend langsam aber sicher. Denn er stört das.

Die Todesindustrie hält Unschuldige in einer Utopie, in einem Falschglauben an Allah der Trickbetrüger. Das denkt man zuerst. Aber in Wirklichkeit hat es nur den Anschein, denn sie halten Menschen da gefangen, wo sie komplett vernichten wollen die Intention, anderen zu helfen die arm sind. Und sie halten sie für die reichen Leute, die Artifakte sammeln. Darum hat Psychologie in meinen Augen sehr schlecht abgeschnitten. Die Nekromancierer halten irgendwo unschuldige Frauen in kalten Mauern. Man muss um das zu untersuchen davon ausgehen, mindestens eine halbe Stunde darüber zu meditieren was in diesen Menschen vorgeht und von den einfachsten Menschen ausgehen die es gibt.

Eine Thymologie, also eine Abzweigung der Wissenschaften, und Die Theologie des Isis-Kults. Das Sektengefühl des Konsums kommt sehr stark vor in der Psychologie, aber es wird verschwiegen, dass andere Wissenschaften nicht auch aus Sekten entstehen der Theologie zufolge. Daher kann die Psychologie oft sehr aggressiv sein gegen diese Meinung. Aber diese Meinung ist Wahrheit, und Staatsbeamte sind auch alle gegen Wahrheit sofern sie das akzeptieren mögen. Die Aussage dass ein Mensch logisch handelt oder nicht, und was er machen will in der Abzielung einer Effizienz, kämpfen gegeneinander an logisch, und schliessen sich aus logisch. Im Vergleich dazu, wenn ich lehre, dass nur Leute im alten Testament, gekaufte Flaschen da platzierten neben sich, wo sie lagen, und seit dem neuen Testamente, tut man sowas nicht, sondern da gibt es alte Gebilde/Gebäude die daran erinnern, mögen, lediglich, was diese da an Abschaum sind, was an Schaden tun im Staat. Wenn sowas erlaubt wird, kann der Luziferianismus tun, was er will. Es geht nur um das Unterbewusstsein, aber es ist alles falsch, denn es geht bei Handlungen nur um rationales Handeln, und das wird mit Effizienz erreicht, innerhalb der Produktionsstruktur der Privatheit.

Wenn sich die Schlange vor einer Rose die Haut häutet, dann respektiert man das nicht. Man übersetzt es ins ägyptische höchstens auch. Es nervt zu sehr und hilft dem Kapitalismus auch nicht, denn obgleich man dadurch höher aufsteigt, wird es niemand mitmachen, aufgrund des Kapitals.

Hat mir jemand geholfen, diese Rosen von ihren Dornen zu befreien, wenn nicht, dann muss es ein komplettes Auslöschen des Staatsapparates geben, sonst kommt sofort raus, dass die Bank auch so ist und es sie das alles machte, des Staatsbeamtentums auslösend. Undzwar absolut.

Die Banker geben doch selbst zu, dass sie die gefährlicheren sind hier, wenn sie solche Motivationen tragend sind, dass sie diese Welt der Verzweiflung und Phantasie, antünchen mit solcherlei… antünchen, indem sie durch diese Tür gehen die Grenze überschreiten. Das machen doch nur sie, sie. Ein Mensch hat natürliche Checks, die ihn aufhalten diese Welt auszuleben aber es ist ein Endergebnis dass es von anderen trotzdem erzwungen wird weil sie arm gemacht worden sind auf Absicht. Man macht doch nicht Experimente mit Mitmenschen, wenn diese versklavt wurden und betrogen. Aber sie nehmen sich das raus immer. Ich finde sie sind Baalsdiener. Sie wollen Wege länger machen wo man sie gar nicht gehen sollte. Auch die Wissenschaft in der Thymologie da verbirgt sich noch was, wo man sie kritisieren kann. Aber wenn sie entgegengestellt sind, dann handeln sie doch nur für das Parasitentum? Denn sie sagen ja, sie hätten Recht, sich für Beobachtung einzusetzen wissend, wie kriminell es ist, dass der Antichrist die Menschheit zerstören plant.

Es gibt noch eine Ausführung dieser Version der Realität, die diese Leute beschreibt. Denn die Wand mit Toth Tehuthi, war der Grund für die Art wie die Illuminaten genannt wurden. Menschen die das geheimhalten, da sind sie schon mit ihnen. Als Keynesianisten machen sie psychiatrische Fälle, um besser auf die volle Zahl des Geldscheins berechnend zu sein. Es ist immer der Grund für den 100 Euro Schein, wenn er diese Zahl in Perfektion, warum ein Mensch so ein Schicksal bekam, zu diesem Zweck taten sie es, um das zu berechnen. Diese Leute gehören zum Teufel geschickt wie Bernanke und der ISIS-Kult. Die sie beschützen vom Kollektivismus; sind alle gegen Acting Man.

Ganz offensichtlich wollen sie diesen Moment verlängern für Handlungsspielraum für sich, anderen ihn wegnehmend. Und handeln für das Kartell, das immer denjenigen aufhält wenn er gegen ist. Sie machen mit Menschen Templating, auch wenn sie ganz verdorrt sind weil man ihnen alles gestohlen hat. Daraus wird es später eine Abhandlung geben von solchen die nicht mehr Marxisten sind. Das finden sie schlecht, ich aber glaube, es geht da um eine andere Zeit, wo sie nicht mehr gültig gemacht werden in dem was sie sagen werden.

Der Mann ist eine in der Metaphysik echte tatsächliche Identität, als das was andere Menschen auch sind, auch in der Theologie somit. Das kann keiner für jemanden entscheiden, aber die Parasiten versuchen es aufzuzwingen, für den Staat arbeiten sie. Da wo der Antichrist ist, das ist auch das Tier, und da verstecken sich die Keynesianisten am besten als Mann, als dieses Tier in Effektivität, dass man es nicht merkt. Diese Anatomie der Komponenten der Technologie in der Programmierung auch wenn sie meta ist, ist genau wie Muskeln. Internet-Browser übertragen Daten wenn man es so will, sogar über die kleinsten Partikel die sich in der Luft bewegen, wenn man es so einstellt.

Nur im Modus gemeinsam mit anderen zu sein, spürt man irgendwo das tierische. Das ist der Kommunismus, der leider aber für die Gewalt des Staates zuständig ist. Der Staat aber ist Nihilist gegen Individuen wenn er merkt dass sie gegen die FED sind und schon vorher, es anforschend am Kind. Isolationismus, also Verschwiegenheit, führt dazu dass hart erarbeitete Ehre wieder sinkt, wie über Wunsch von jemandem und das Individuum immer tiefer sinkt. Es ist gar nicht das Individuum hier ausschlaggebend für irgendjemanden oder eine Gruppe. Aber wo es das wird, um etwas zu verdecken wahrscheinlich, machen sie also Macht über Isolationismus für sich, indem sie das Individuum quälen das sie sich wünschen. Denn dann haben sie nur noch diese Ebene und können darüber vorgaukeln ihre Lügen seien nicht vorhanden. Diese sind aber tatsächlich beträchtlich da. Nur der Kapitalismus ermöglicht Wunschverhaltengruppen und es basiert immer auf Managementpositionen wie gut sie umgesetzt sind. Würde man diesen Leuten die Staatsbeamte sind, den Hahn zudrehen, würde man eine vorbildliche Tat begehen. Man würde alle diese Psychologen vor die Wahl stellen, entscheiden zu müssen etwas zuzugeben. Denn in Wirklichkeit sind sie jene, die sie über Corporativismus dann kontrollieren von weitem. Erzwungenes Sparen bzw. im englischen, „retten“ wie bei „saving“ ist das jedenfalls. Passiert oft bei Inflation. Ist aber Menschenhandel wenn man es so sieht. Nicht nur ist Psychologe oder Psychiater kein wirklicher Beruf, sondern er ist ähnlich wie Tischlerei, ohne Autonomie zu garantieren und nicht nur die vier Grundpfeiler der Ethik wurden in diesen Dekaden zerstört, sondern zusammen ist sogar die ganze Psychologie als Wissensfach explodiert. Es stimmt, dass sie Eugenisticismus betreiben an diesen Orten, Eugenik. Sie haben einen harten unbrechbaren Willen, immer recht zu haben mit ihren Argumenten an diesen Orten. Zu den vier Grundpfeilern der Ethik, und darf man nicht als Relikt ansehen, sondern mehr wie ein Ballett, oder sogar Tantrum, muss man sich daran halten, gehörend sind „Autonomie“, Wohltat, Nichtbeschädigung und Gerechtigkeit, wobei zwischen Wohltat und Nichtbeschädigung eine Beziehung herrscht wo es um Kosten geht oder sowas und Schutz vor weiteren Fehlern der Mitmenschen. An diesen Orten wo sie so einen Willen haben, herrscht der Wille, Dinge zu adoptieren aus dem Marxismus, indem man niemandem das Essen vor das vor ihm steht, wegnimmt. Es herrscht ein stetiger Push zu Konsum, womit man dann den Kapitalismus beschuldigt am Ende. Das ist genauso Marxismus. Die Banken sind so entstanden: einmal liess jemand per Zufall oder Glück, einen reichen Araber profitieren, der das nicht erwartet hatte, und dann taten sie sich zusammen und waren ab da eins. Darum ist was die Banken sind, so eine Art Wettbewerb gegen Traditionsgeschäfte.

Sowas gibt es auch bei Personen. Es ist einfach: so wie man irgendwo hingeht um etwas auszulösen. Die Wissensfächer haben alle einen eigenen Idealmann, in diesem Falle, Sigmund Freud. Es ist so eine Art Tradition, ihn zu verbinden. Dieser ist im Falle von Psychologie, natürlich gut. Aber er war von Anfang an ein Fakename der über Aufstände von Sklaven lachen sollte, die oft belohnt wurden mit der Freiheit für Verrat, während die ersten Anarchisten, also ihre Freunde, alle so wie Sozialisten es immer noch gerne tun, mit Anarchisten, bestraft und sogar umgebracht zu 3/7. Diese Leute gegen Anarchismus haben also kein recht, zu meinen sie glauben an Obama weil er besser ist weil es auch Sklaverei gab. Insurrektionen waren immer verdammt zu Misserfolg bei Sklaven. Leute die als Sklaven verschwanden oder frei wurden, hatten diese Herren immer noch als Dämonen über sich, denn wie sollten sie so zivilisiert sein sehr, ohne Beschuldigung, und auch einfach eine Residenz erhalten oder sogar die Freiheit, sich etwas zu kaufen? Der Staat bewegt sich in einem legalen Vakuum, denn wenn er meint er würde dadurch etwas verbessern und dass er darum handeln kann, ist es eine Lüge um die ganzen Verbrechen zu verdecken die im Namen Sigmund Freuds hergestellt werden. Diese Verbrechen sind so heftig dass es ein legales Vakuum ist.

Home