Home

Misessource

Eine Seite gegen den Krieg

Misessource
Spiel Konsolen
Schwarze lackierte Schuhe in Damenmode

Ökonomischer Liberalismus

Wenn ich etwas analysiere, wie z.B. die Uhrzeiger an der Wand, dann sage ich nicht, Uhrzeiger an der Uhr, sondern sehe die Zeiger als die Kerzen an, die eine Jungfrau in den Händen trägt, oder ein Mönch, der durch dunkle Gänge geht damit. Wenn die Leute hingegen etwas analysieren, dann muss es immer sein, dass das wofür sie sich einsetzen, in Vergessenheit gerät sehr schnell und das System recht bekommt, umso mehr desto mehr gegen das Individuum vorgegangen wird, das sich anscheinend mit Sachen beschäftigen sollte. Wenn ich diese Zeiger als Fahrn-Frau sehe, oder als dünne, hohe Frau, dann sage ich damit noch nicht, welche Uhrzeit ist. Man sagt damit welche Untat vielmehr. Alle die Zeiger an der Uhr sehen vielmehr aus, wie eine Feder zum Schreiben. Meine Intuition ist, dass der Sozialismus nur erstellt wurde, um das „Schreiben“ als Substantiv niederzuhalten, indem die Menschen es als Verb benutzen sollen, in Taumel versetzt durch die Utopie des Adverbs, das eigentlich für die Lehrer steht. Die FED wurde erstellt, weil Astor einen Menschen umgebracht hatte, und es musste so verhüllt werden.

Der Schlamm aus der Uhrzeit hat einen Namen unter dem Begriff Modus. Putin ist schlecht weil er in einem Modus von Big-Business festgefahren worden wurde, durch Kartelle selbst, und er kommt da nicht raus, wie Prinzessin Zelda im Kristall. Nur darum weil es Corporate Crime ist, ist es schlecht, denn da kommt diese Unseriosität sowieso als Korruption her. Wäre dieses Big-Business nicht interessiert an ihm, dass er darüber für Masse sich einsetzt, dann wäre das gut, dann gäbe es keine Korruption mehr. Aber „0,5“ gibt es trotzdem. Das wird sich nie ändern. 0,5 manifestiert sich nie. Da braucht man Marken. Diese müssen die ganze Substanz aufsaugen und somit gut sein und dieses 0,5 zu 1 machen als Summe. Also praktisch eine Atombombe aus Shampoo herstellen.

Der Ökonomische Liberalismus ist unabhängig von Voltairismus, und somit abhängig auf Voluntarismus. Dieser darf nur von Erzbischöfen oder mehr asketischen als sie Personen, Individuen, die die Ordnung über die Kirche aufrechterhalten, indem sie sie besuchen, beworben werden, als Asketen nämlich. Das ist konsistent mit van Mises‘ Theorie. Gäbe es keine Probleme in der Kirche, gäbe es keine Manipulatoren in der jüdisch vs. christlichen Eschnatologie in Symbolik, in Syntax, also in Texten, die Menschen manipulieren können. Denn Menschen können nicht Mittelpunkt einer Sphäre sein, wo sie hintergründig zurückblicken können auf Theorie die es nicht korrekt gibt in korrekter Omission.

Ökonomie, nicht Aggregate, sind die früheste Wissenschaft, nach van Mises, denn auch nach Aristoteles, kommt sie zuvor der Politik, als dem vorherig-kontendierende Wissenschaft. Aber vieles in manchen menschlichen Themen, weil es nunmal ökonomisch ist, bleibt historisch unsichtbar. Es ist von vornherein negativistisch, nicht wie das Individuum denkt, wo seine Wünsche danach nämlich in Maximierung dessen herstammen. Nonisolation, in Isolation, wo mehr Isolation gewünscht wird. Dies ist der Ort wo Freiheit nötig ist. Denn Freiheit fliegt, sie rettet aus ihr wieder.

Der wahre Liberalismus ist der ökonomischen Art. Die Mafia ist wie Voltairismus hier, abhängig von Nervenmanipulatoren, und der Staat genau so wie sie wenn sie andere bestraft dafür, dass sie Frieden wollen, bezieht alles das in der logisch wohlklingenden Wissenschaft ökonomisch ist, und somit meta-industriell, auf direkt Menschen, was ungerecht ist, die Kolumnen und Reihen unabhängig gemacht in der Architektonik, die Kämpfe werden nur innerhalb der eigenen Grenzen getätigt. Alles Themen womit sich Doktoren nicht beschäftigen sollten, sondern nur Professoren, damit sie endlich aufhören damit, andere wahnsinnig zu nennen. Wenn jemand krank wird dann passiert das: y³ = x-sin(x). Aber alles in allem spricht die Ökonomie davon, über die Moral, dass Menschen nicht schlecht sind, was proto-konsistent gegen Poetik als Angriff auf die Philosophie. Menschen sind nach Ökonomie nicht schlecht. Es sind die Kontentionen die schlecht sind, im Kontentionismus. Denn wäre jemand wie Putin kein Mensch, dann wäre das konsistent mit Theorie. Denn wenn er sowieso eine Puppe ist, orthografisch gesehen, was er ist, wie jeder Präsident, dann ist es doch sowieso so, was hat es für Sinn, das zu erwähnen?

Krankheiten sind bei Kindern eigentlich oder erwachsenen, Frauen. Das was böse ist, kennt natürlich die verschiedenen Sprachen wo das Wort drin ist, das es nie verwendet, nicht, und setzt da etwas anderes rein dafür, als rachsüchtige Abendverderberei.

Kapitalismus kommt aus der virtuellen Welt, da, die wiederrum da begann, wo der Pharaoh hoch oben in der Pyramide wohnte und alles extrem virtuell fand irgendwann. Aber da war es noch Sklaverei, keine Freiheit also Kapitalismus und freier Markt. Die Handlungen der Bilderberger tragen wortwörtlich dazu bei, weil sie Mörder sind, dass das Böse hier seine virtuelle Realität machen darf, indem es andere Konzepte in Geschichte über sich verkaufende Historiker einsetzt.

Home