Home

Misessource

Eine Seite gegen den Krieg

Misessource
Spiel Konsolen
Schwarze lackierte Schuhe in Damenmode

Kollektion

Die Bank ist verdammt gruselig. Die Banker sind alle Chordata innerhalb von ihr und Götter aus Ägypten, bzw. lebendige Mumien von Pharaos, als ägyptische Götter rumgehend, mit der Macht von Kartellen. Antikapitalismus ist genau wie dieser Effekt. Er ist was man fühlt bei Horrorfilmen. Das ist nichts anderes.

Kollektionen sind UV weil sie benutzt sind und jemand sie schon ausgewählt hat und kollektiert. Sie sind meistens daher alt oder unbedeutend da wo sie jemand nicht versteckt hat gerade in Boxen oder sowas falls sie Schriften sind. Das sagt uns, der Substanz die sie so bedenkt, dass Schriften nie wertlos sind. Sie sind keine Archetypen der Originalität, aber Boxen und Ringen sind Wissensfächer, also Wissenschaften. Durch das Binden von Schriften in Boxen, hält man Schriften in der Hand, während man sie besitzt. Einer wird wissen, Dinge werden einen binden dadurch dass sie schleierhaft sind, nur sofern sie leben und sich dazu bewusst entscheiden, mit Hinblick auf die Zukunft. Jemand wie ich kommt aus diesem Advancement nicht heraus, weil er immer gestört ist von aussen.

Den Staat darf es nicht geben, denn auf mayanisch oder aztekisch ist „hi“ genauso bindend, als Einladung oder sowas, aber es bedeutet nicht das gleiche „hi“ wie bei uns. Man kann zu schnell Opfer irgendwelcher Agenten werden, es reicht schon ein Objekt nicht in den Händen zu halten um über Erzengel dann in die Hände von Dämonen über Siegel zu geraten schon auf Basis von Aussagen die jemand tut. Es gibt Leute die sowas extra tun, denn sie wollen nicht akzeptieren, dass man sie Menschen nennt. Sie sind in Aggregaten.

Selbst bei Aristoteles muss Sokrates immer sterben, um zu existieren, als Beweis weiterer Untaten die andere begehen im Rausch der Gesetzlosigkeit. Wie sie die Taufe bewerben ist allein schon dürftig mit dem: Die Christen erleben offenkundige Antagonismen wenn es um den Characterzug der Genderleute geht, die einen globalen Plan befolgen und hektisch werden deswegen höchst vor ihnen. Offenkundigkeit ist, aufgrund Kollektionen, zu vergleichen mit anderen Sachen, z.B. anstatt Unschuldige zu fokussieren, kann man sie mit Kollektionen vergleichen, indem man einen Cache macht anhand von dem Ismus, Paronym des Kollektivismus. Man stellt ihn dahin und beschäftigt sich nur damit. Was ist nun also der Unterschied von Kollektion und Offenkundigkeit? Darf das jemand einfach so unmoralisch wie er sein möchte einfach voraussetzen und vorentscheiden, wie es oft der Fall ist in der Demokratie, oder ist da was anderes, eine Kreatur, die darüber stattdessen entscheidet wenn sie es auch tun? Logik sagt egal was man annimmt, sie kommen immer davon mit ihren Straftaten gegen das Individuum und Literatur sagt, nicht Vorgaben ihnen zu tun sind der Schlüssel, sondern nicht so viel Nietsche lehren, sondern mehr Nietsche lernen. „Die allerärmsten Wesen sind wir Frauen doch.“ – Euripides. Und trotzdem, leben Frauen in einer anderen Zeit und sind gerade deswegen unpassend zu bequitieren. Anderes soll besser sein, wie etwas, das man präferiert. Aber manches mal, trifft man Leute vom Staat, die wollen für einen bequitieren. Diese sind so schlecht „as it gets“. Sie denken nämlich im Einklang mit einigen Heiligen, dass es die Pflicht ist, zu advancieren bei ihnen, auch wenn sie Hektik in das reinbringen jemandem, der Philosoph war.

Ihre Untaten werden auch ein Ende haben, denn auch in der Geschichte Iphigenies, werden Okkultisten beschrieben, in dem, wie sie Positivismus machen und dann Hoffnung, indem sie ein Happy End mitspielen für ein Individuum, das weiblich ist. Musik kann nicht aus Musik entstehen, denn was offenkundig ist, muss man erstmal herausfinden und anderen erzählen in so einer Form. Musica kann es aber auch geben, aber nur bestimmte Genies können sie so spielen, dass sie erzählt, was Offenkundig ist. Sie rufen Stalins Geist in den Eltern auf, um bestimmte Individuen damit zu töten, und sie erzählen nicht, dass sie als New Left, das Programm haben, Sozialismus mit der Psychiatrie zu verbinden, und selbst nicht dann wenn sie einen fangen, sind sie offenkundig damit, sondern mystisch. Aber sein ganzes Leben mit den Eltern zu verbringen, ist wie als Baby weggenommen zu werden und sein ganzes Leben lang als Mädchen gefangengenommen zu werden bis man alt genug ist um Opfer der Okkultisten zu werden. Aristoteles ist schwer zu verstehen in der Phase wo man das durchgeht. Was der Staat dann tut ist alles Resultat von Korruption die aus der Korruption entsteht, Geld zu drucken. Denn so können sie wirklich nah herankommen an das Familienleben. Das schlimme ist, dass sie Kinder töten um Schulden zu begleichen, darum ist Geld kacke. Und diese fetten Parasiten kann man nur noch Dämonen nennen die da der Staat schickt denn die tragen das gleiche schmutzige Gesicht wie Sozialismus.

Aristoteles erlaubt keine Striktheit da, denn er ist strikt genug. Bei ihm hat es immer einen bestimmten Grund warum er schreibt und sein Buch über Poetik ist schon höchste Poetik an sich: ich kann nichts dafür, dass den Mädchen die Suppe nicht gefällt die ich selbst gegessen habe, obwohl ich sie für sie reserviert hab. Schon Aristoteles‘ Schriften sind heilig genug, als Standard zu gelten selbst wenn sie nur ein seriöses Lehrmaterial sind über das Thema, es sind nicht die Themen die hier Rolle spielen in der Kirche und doch wurde Aristoteles versucht eingeprägt zu werden nur nach Ordnungsgesetzen, nicht nach Wahrheit.

Anstatt soll ihnen Zwang der Archetyp sein mitten mit ihnen der kognitiv sein soll wie sie denken, aber fälschlich annehmen, dass sie durch das Unterstützen von Blasphemie, einen nicht in Lebensgefahr bringen. Man ist trotzdem nicht frei, des nachts alleine so weit zu reisen mit seinen sieben Sachen und Kindern und nachts anzukommen an einem Bahnhof in derjenigen Stadt, frei und ohne jemanden in Begierde einen zu überfallen zu bringen. Nur weil der Staat existiert, wenn man alleine irgendwo hingeht, hat man Angst, weil irgendwo jemand ermordet worden ist und man der einzige ist der das weiss.

Die Eltern aber machen puren Okkultismus mit, wenn sie über einen entscheiden dürfen nachdem man schon älter ist als 18, denn sie wissen nichts von diesen Morden die man sich vorstellt oder den Begebenheiten die man sich angeeignet hatte, zu bewerten. Sie sind Spieler in einem Coup de Etat die ganze Zeit, wo sie denken, es ist noch ok, weil sie an einem anderen Tisch Roulette spielen vermöge dessen. Keynesianisten machen alles gegen Kapitalismus nur, um Kinder zu verführen, früher zu ihren Produkten zu greifen, sodass nur ab da sie das Recht haben, Verbote zu machen für die NWO nämlich! Ich sah Aristotelisten im Mantel schon früh in der Kindheit in der U-Bahn, wie sie mich angesehen hatten, als ich nämlich in dem Alter war dass ich Verbote umgehen musste von Sachen ab 18.

Der Zwang dient dazu, die Wissbegier zu binden an Gott, aber es ist gegen das kognitive. Freie Wissbegier beim Lernen erreicht viel mehr als einschüchternder Zwang. Die Schläge sind nicht das einzige, es endet auch auf Heimsuchungen die immer nur Märtyrer erleiden müssen. Es ist kein Erleben dabei. Es nennt sich Leid, wegen dem Staat. Es gibt noch zwei weitere Dinge die Aristoteles aufzählt die zur Tragödie gehören, die der Staat so macht auch. Aber diese Leute die Blasphemie erlauben, sind so wie die, die für jemanden Kollektionen sammeln gegen jemanden, meistens für etwa soziales. Jemand der einen Korb bei einer Frau erhält ist manchmal in einer schrecklichen Lage. Ein Anarchist aber, ist immer in diesem Mode, ich kenne dies. Ich hab es nur nicht erst gemerkt ohne diese Begeb.

Das ist so als würde jemand über Wächter im Grab eines Pharaos reden, selbst ein Gott indem er alles bastardiös findet, aber es sind in diesen Tagen böse Menschen die gemeint sind. Der Staat ist viel zu tollkühn! Er ist schon da ignorant mit dieser Tollkühnheit wo es so Gewalt freigesprochen wird durch diesen Okkultismus. Das ist nämlich das Geheimnis von Okkultismus, die Definition. Er beneidet die Konstitution des Menschen oder seiner Begierde und schon hat er zu viel gesagt. Aber wer ist in dieser Position so lange, ohne beneidet zu werden von denen? Die Konstitution selbst ist existent weil sie den Konflikt erstellt um sichtbar zu werden. Aber es ist nicht zwingend dass eine Gruppe von Menschen existiert die sich Lust schafft, Inflation zu machen.

Demokratie so wie sie hergestellt wird mit Wahlpolitik, erstellt nur Produkte im Markt, die die Öffentlichkeit befriedigen. Wahrer Kapitalismus jedoch, alles spezielle was der einzelne auch nur sucht, und keiner hätte Recht, jemanden einzusehen aufgrund Öffentlichkeitsansprüchen, mit Kapitalismus. Die sind doch krank, wenn sie sowas spezielles dann auch tun dürfen, warum sieht das keiner?

Sie spielen die Archetypen des bösen. Zwang ist gegen das Kognitive. Sie spielen die Doktoren aber nur einer ist gegen sie, und nur manchmal, sehr selten ist es möglich vor anderen. Erst kriegt man Schläge, als Unschuldiger, dann wird man heimgesucht als Märtyrer. Der Alptraum hört nie auf. Schon Augustinus schrieb, dass freie Wissbegier beim Lernen viel mehr erreicht, als einschüchternder Zwang. Kollektionen sind schlecht, weil das Quantitative, dem leeren entgegengestellt wird, wie in der Theologie von den bösen Mönchen, die sagen „es ist meistens nicht so, weil das quantitative nicht ein Relativum ist, aber kann schon sein manchmal, falls es so oder so sich verhält, dass es existiert“. Ich weiss, dass sie diese Vorbilder sind für diese Archetypen, denn auch Schriftrollen werden Lambda genannt.

Menschen werden emotional wenn sie damit fuchteln, die Wahrheit zu sagen, im Gegensatz zum Kapitalismus. Der Kapitalismus wird nonemotional, wenn er fuchtelt, die Wahrheit zu sagen. Da liegt die Elastizität, nicht woanders. Da, genau da. Manche Sachen sind einfach schlecht: Zustimmen zu etwas was nicht misesianisch ist, von fern etwas betrachten, das nicht Misesianism sei, Zusprache leisten zu etwas anderem als Mises‘ Texten.

Böse Geister haben die Unterscheidung zu anderem, dass sie sich sichtbar übertragen. Der Kapitalismus sagt dazu folgendes: Es ist das Gewicht deines Produkts das du kaufen magst. Auch er hat Mitleid wenn du viel kaufst und erzieht dich zurückzuhalten deine Tatzen, aber wenn du ihn dafür mit deinem Maul angeiferst, dann schlägt er zurück mit Wettbewerbern. Alles was sie tun ist, über das böse, denken sie, Monarchen einzusetzen, aber Monarchen wurden schon damals vom bösen, eingesetzt. Es ist was ich meine mit allem, wie böse es ist. Heute ist es woanders. Ganz bestimmt nicht im Kapitalismus, Lügner vom Staat!

Kollektionen sind malaise, weil jedes Produkt auch einen Karton hat, eine Cartonage, und die kann einfach nicht das Produkt halbieren, indem es die Geometrie ataviert. Oder in Sprache der „alten Welt“, diese Cartonage, darf dieser Opfergabe, diesem Produkt, keinen Garaus machen direkt. Was man brauche angeblich, ist die Chicago School und Topmarken, die man irgendwo platzieren kann, und die Räder hätten. Erst da gehen die Sinne des Menschen los, darum braucht man Leninismus. Nein, erst vorher geht Leninismus los. Er ist keine nötige Instanz in dieser Reihenfolge, die inferiert wird. Nicht erst da dürfen die Staatsbeamten den Kontext aufmachen und sagen man habe recht nachzufärben. Die Hektik bestraft man so nicht. Das kann stimmen, denn man muss sie bestrafen, wenn man sie nicht kennt, diese Entzivilisierten. Das Individuum unterscheidet sich von den anderen indem es weiss was die Substanz ist. Das ist kein Grund um sich für die Demokratie einzusetzen und ihm zu schaden mit Cerberus, was der Staat jedoch macht. Weiss jemand, wie es sich anfühlt, über mehrere Jahre, von Cerberus gequält zu werden, über Mythologie, von falschen Propheten, die den falschen Lehrern dienen als Hebammen oder sowas. Frauen, die in der Seele sterben, sterben generell ganz indem sie satanist werden. Weil wenn kein zweites Amendment mehr hilft, ist es tot. Vorher wird immer eine Frau als Geisel, genommen, versprochen. Alles was man nicht konsumieren in Substanz kann, ist ein falscher Lehrer, ob lebend oder als Objekt tot oder was auch immer.

Leninismus ist der geheimgehaltene Effekt den Frauen verwenden um sowas rauszuhelfen sagt die Demokratie, um zu mistifizieren und einen dann allein zu lassen, aber Liebe ist so auch denken viele Zaren in diesen Zeiten. Es ist Feminismus. Auch Produkte im Kapitalismus können nicht von Kindern hergestellt werden. Denn der geheime Effekt, was das schöne ist dahinter ob es gut ist oder nicht, muss gefühlt werden nicht von der Perspektive des Nichts, man könnte auch eine Zigarette konsumiert haben und sich so fühlen. Man kann verschiedene Gifte in sich haben um sich so zu fühlen und das Produkt ist sowieso gut. Es wird immer besser je tiefer der Effekt des genialen zu spüren ist, nicht Gewalt spielt hier eine Rolle. Im Leninismus aber daher, ist es umgekehrt, da spielt Gewalt ganz schön eine Rolle deshalb. Man sieht, Kapitalismus kann daher selbst in Produktion nicht schlecht sein deshalb. Er muss besser sein als das. Es ist zwingend.

Alle Kollektionen sind malaise-weiblich. Kein Mensch ist so gut oder nützlich ausser Gott, das Forschen aufzuhalten zu dürfen als Privatsphäre, denn das ist ein Begriff, ausserhalb aller Kollektionen die schlecht sind, und sowieso nicht als Antivirus anmeldbar sind.

Sowas machen nur Sozialisten. Die Fortbewegung wird nicht kritisiert da, sondern im Anti-Keynesianism. Von korrupten Gruppen wird sie abgezielt auf das forschende Individuum, von vornherein betitelt als Helenismus obwohl der Kommentar dazu in der Poetik ein Kommentar der Ökonomie sein sollte. Das ist die wahre anti-aristotelische Bewegung da. Nicht dazu, sondern zur Poetik an sich als Schrift.

Die Gruppen die mit der Schönheit der Wissenschaften limitistisch beschäftigt war, war auch nur singular, nicht mehrere waren es, auch wenn es in Altägypten Polytheismus gab. Sie nannten sich Knum und machen heute darüber immer noch Authoren zu schaffenden Göttern über die wahren Begebenheiten, über Krieg. Aber diese schaffenden „Authoren“, können dann sich aufspielen wie Toth Tehut. Das ist der wahre Unterschied. Was vorne ist, wo viele Staatsbeamte immer noch mitmachen, da soll Leben sein, aber ihre nazistische Theorie und Bewegungen sind unsichtbar, ja ja. Aber hier in der Gegenwart, wo alles zuvor ist und gegenwärtig, soll das wahre Leben sein, das sie mit Polylogismus manipulieren wollen, um die geisteskranken Sozialisten zu unterstützen als Bankiere…

Diese Gruppen hingegen, denken als reiche Oligarchen, und mit ihren Unterstützern, betrachten die Dinge aus der Blickweise, Perspektive, des apokalyptischen Reiters und der Untaten, die sie tun. Es sei eine ganz andere Welt wenn man die Dinge so reptilisch betrachte. Harmonie soll so zu Stande gebracht werden, nicht das Individuum geschützt werden das Dinge zu Stande kommen ausserhalb der Heirat die es tut aus diesem Blickwinkel. Anderes sei verfügbar.

Das ist meiner Meinung nach Polylogismus der antirationalistische Beamten unterstützt, die unter Rationalismus, den sie vertreten aber darüber schweigen, weil sie Antirationalismus machen. Diese haben die exakt gleiche Herkunft wie die Oligarchen in Einstellung der Manipulationierung. Dinge aus dieser shocking-therapy Einstellung perspektivisch zu analysieren, ist was sie alle unternommen hatten, des apokalyptischen Pferds. Es ist eine Einstellung die sich zurechtfindet mit allem was nur nicht lokal ist, was also da ist wo sie hinreichen wollen mit ihrer Weitsicht, und da Leben sei, was aber schon intrinsisch dadurch unmenschlich ist, weil es alokal ist. Das lokale ist da vorne, während das globale, da hinten, am besten da wo man im Mittelpunkt dessen ist, um schön mächtig und arrogant zu sein. Es mag sein, dass diese Effekte die der Erzengel sind, aber dieses Ausharren tun sie selbst das da kritisiert wird an diesen Männern seit Generationen. Und ständig explodiert etwas mitten im Gesicht.

Das tut alles der Krieg mit den Sozialisten zusammen. Allein da wo alles fern ist, da wollen sie sich wissen, aber das Individuum soll sich entweder verkaufen und mitmachen in diesem Globalismus der nah ist, im Nahen, oder da vorne sein und damit angeführt werden auch ohne Leitstern der Wahrheit, das sind die besten für sie. So denken sie auch über sich selbst, dividiert von diesen Sachen und auch dieser perspektivischen Sichtweise der apokalyptischen Reiter, die immer nur Schockzustände machen im einzelnen Leben, oder mit Gruppen, dabei soll ihr Meister denken, alles sei gut.

Man hat doch schon genug mit diesen Leuten aus der Generation die verflucht ist, zu tun, die, für jemanden, der Verschwiegenheit sich wünscht, agieren. Das ist doch illegal, sagen selbst Kinder, denn sie tun das nur für die Verschwiegenheit, die man halten sollte gegen das Verhalten und das Verstehen. Da ist doch jeder gute Mensch erzogen dazu nein zu sagen und trotzdem zu leben. Sie wollen nicht „dass man sich da vertieft“ sagen sie, aber sie geben sich nicht mit dem was „fair“ ist zufrieden, sie greifen sich da was heraus gegen die Menschheit. Das sind doch keine bösen Geister wenn sie über das Amt handeln. Wahrheit sagt da nein, es seien solche. Im Staat arbeiten also böse Geister ohne aufgehalten zu werden. Man wird also gegen das Verstehen, zu Polylogismus gezwungen.

Da in diesem worüber das Buch geschrieben würde darüber, wenn man es fertiggelesen hat, da greift man zu einem Buch das beschreibt was Kollektionen sind. Was aber nicht ausschliesst, dass man weiss wie es heiss. Es heisst meistens „Kategorien“ oder misesisch-hoppisch gesagt: Demokratie wird nur zerstört unterstützt. Es sei nicht Folter wie sie einen selbst durchs Internet verfolgen.

Zu dem muss gesagt werden, dass viele versucht haben, über Poetik das ganze oder so abzuwägen, und waren minder erfolgreich dabei nur wenn es das Originalwerk war von Aristoteles. Weiter muss gesagt werden, dass der Staat, egal ob er Krieg macht und Invasion, oder Infiltrierung indem er nach Hause kommt über Staatsbeamtentum, tut er das weil er nur mit Geld kommen kann und somit nicht weiss was er machen soll. Er hat nichts anderes womit er kommt und daher weiss er nicht was er anbieten soll und fragt aus, frech wie er ist. Zu dem muss weiter ausgeführt noch werden, dass Menschen, die das hinterfragen und schon auf dem Weg sind das zu verstehen, wenn es dieser Staatsbeamte das nicht versteht, aber nur ungefähr spürt, „das tierische dabei“, er einen für verrückt erklären wird, schwul wie er ist dabei. Kapitalismus rettet davor, nicht das Individuum. Aber so wie es gemacht wird über Isolation, hat das Individuum keine Chance gegen dieses Monster.

Aber dieses Geld mit dem der Staat kommt, ist der Grund weshalb er ausfragt, weil er die Intention hat, damit, etwas zu kaufen. Ausserdem möchte er auch noch an den Markt mit dem Geld gehen und Kommoditäten und Waren kaufen. Er muss also von jeder Seite von korrupten Mitspielern darin „geheiligt“ werden, weil er den Markt auch nicht zerstören will, was er aber macht, weil er vor der Quantitätstheorie, der alten Welt, dem Zentrum von Amerika in Nordamerika, nicht fliehen kann. Es ist die alte Welt, die alle Kriege macht. Sie wird geschützt von der Synagoge des Satans.

Home