Home

Misessource

Eine Seite gegen den Krieg

Misessource

Spiel Konsolen und Damenmode

Spiel Konsolen
Schwarze lackierte Schuhe in Damenmode

Globalismus

Die Globalisten programmieren als Leftisten, die schwarzen für sich, so unlogisch das klingt, wo sie für Marx als Banden unschuldige zusammenschlagen als Bullys in Gruppen, auch über staatliche Schulen als Institution. Sie benutzen sie so to speak als Marxisten nachdem sie nicht mehr weiterwissen könnten. So wie sie schweigen über ihre Schätze. Es gibt Schätze so wie Silber, die einfach anders aussehen und sie scheinen im Licht so als könnte man in ihnen schwimmen und sie werden vom Auge geschluckt regelrecht. Sie sehen anders aus, als die Währungen der Banken. Sie sind wie ein Wald der hell und frisch scheint im Vergleich wo man nur frische Früchte finden soll die einen heilen. Und diese planenden Leute denken sich es ist etwas für sie und es ist ihnen egal wer darunter hungern/leiden soll. Leninismus ist das Elend inkorporiert. Auf dessen Basis geschehen die schrecklichsten Dinge, mit Ignoranz vor den Falltüren des Sozialismus und Liberalismus wohlbedacht, beides zusammen Erinnerungen der Geheimnisse aus Altägypten, um den Pharaoh nur, Geheimnisse, die oft wie kleine Spinnen scheinen, die sich irgendwo verstecken. Bedenkt man sowas, bleibt Sozialismus eine Lüge. Und Leninismus will das vertuschen und es gibt eine riesen Basis von NSA-Fanboys immer noch, die da unschuldige einfangen mithilfe des Staates sowie mit Unterstützung der Elternschaft (estate), was beides zusammen auch wohlbedacht kopiert wird vom Markt, als Psyop gegen das Individuum. Dies tun sie, um Usufruktation von Subsidies zu vertuschen im Supreme Court. Aber im Supreme Court direkt, nicht aussen zu vertuschen. Da wo es abgeht, nicht da, wo man das Volk begutachten darf in seinem Verständnis, denn schon in der Epoche des zweiten Weltkriegs, waren die Leute von diesen Bonds bereichert worden, die zu mehr Papierwährung führten, und sie warten noch immer darauf das gleiche zu erhalten wie damals, unwissend, was das bedeutet. Es bedeutete damals mehr Papierwährung. Der Staat macht das manchmal mit der Bank; sie eröffnet ein Konto für den Staat wo die Schatzkammer für sie der Leihnehmer wird und daraus entsteht echte Inflation mit mehr Papierwährung. Denn ohne Banken wäre es echte Kreditexpansion, in tatsächlicher Wirkung. Aber so ist es nur Inflationismus. Also leiteten diese Leute eine Dekade des Inflationismus ein vor einer Dekade, genau wie es vor dem zweiten Weltkrieg so war. Und das taten sie noch bevor sie irgendwelche Kriege ankündigten mit Russen oder Ukrainern. Immer wo der Markt diese staatlichen Impulse erhält, versucht er etwas aktiver zu sein, und unzählige neue Projekte entstehen wie aus dem nichts. Das war hier so auch, jedoch vor allem sichtbar im Web. Es sollte anderen anzeigen dass ein freier Markt benötigt wird, ohne diese staatlichen Impulse, die aus Bürokratie sind oder zu ihr führen und letztendlich zu Kriegen. Wegen Inflationismus, wird auch Privateigentum bzw. Besitz ausgelotet, wenn alles nur noch schwebt auf dieser luftigen Anhöhe.

Definitiv sind Schätze, solche, die so scheinen als würden sie die Augen lüstern ausfüllen und nichteinmal Gold sieht auf Fotos so aus wie in echt, und sie verführen solche die Sammler sind, sie zu wollen, sie zu sammeln und nie damit aufzuhören, und diese Leute sehen das nicht, die nur eine einzelne Münze sehen oder nur ein Foto und diese, die diese grossen Schätze dafür haben, wollen immer mehr davon haben weil sie diese Reinheit erkennen darin auch wenn sie es nicht als Investment ansehen sondern als sie nur zum Kaufen nutzen anderer, und Schätze werden so nicht gezeigt in den Medien dass sie diese „heilige Qualität“ haben des scheinen und erfüllens. Leute können definitiv jeden der so ist in seiner Meinung kaufen. Globalismus ist ein Emulgat bestehend aus Corporativismus, Bürokratie, und der Sachen die der Staat tut gegen die Industrie über die Demokratie, also die Leute, die er dazu benutzt, indem er sie finanziert, durch ihre grosse Mehrheit, wird Chaos hergestellt gegen die Industrie nämlich. Und das ist immer zu einfach gesagt und darum gibt es da auch keine Prinzipien und sowas. Individuen sind immer Opfer dieser Konzepte, vor allem die Zukunft der Kinder gefährdet, durch den Anstieg der Inflation der dann irgendwann zu einem zirkularen Konzept führt immer wieder, und das haben nie Leute eingesehen… Warum sollte Globalismus nicht der Grund sein für Finsternis der Leute, wenn die Leute auf diese Weise hier eine Funktion darstellen, und sonst das gute suchen nur? Darum fehlt da auch die Menschheit und ein Individuum, das meistens mit seiner Voraussicht recht hat, wird verschlungen von den Lügen und den Umständen immer wieder, unterstützt durch verschiedene Konzepte, die Vergleiche unmöglich machen durch die Mehrheit gerade. Und alle lügen darüber, sodass selbst die grösste Lüge, dass menschliche Handlung, nicht von den Theologen seit der Erschaffung der Religion geheimgehalten wurde auf Absicht, weil sie die Bibel absolutist bewerben mussten gegen all die bösen Umstände die ständig passierten gerade durch Unverständlichkeit. Es gibt keine Absicht bei sowas. Es gibt nur Vertuschung und die ist nicht kompatibel mit Absicht. Überhaupt, wie einfach ist es einigen Leuten, Musica Demonica so zu nennen, dass sie damit einen meinen? Woher wissen sie als Ideologen, was gut ist? Die Kreuzigung des Individuums selbst, wurde benutzt dazu, um bessere Architektur zu ermöglichen, wohlwissend, dass es umsonst sein würde am Ende. Nur um diesen Stil zu ermöglichen nach Logik, wurde einer gekreuzigt damals. Es gibt ungefähr so viel Globalismus und mehr, wie die Leute nicht mehr sehen können, dass die Industrie von einer Wassermühle oder anderen Instrumenten dieser Art symbolisiert wird, die man von der Ferne betrachtet lediglich, und sie nicht anrührt. Von der Army werden lediglich die Wörterbücher der Eliteuniversitäten beworben. Und Tortur wird von ihr gemacht um das zu verstecken. Für sie, ist ein Fluss, nicht ein Produktionsgut, genannt Wasser, das mehrere Mühlen antreiben kann, sondern für sie hat das Wasser von der ersten Mühle den Antrieb zu erhalten für die zweite. Dort ist alles wie die Kreuzigung des Individuums, mit dem Thema der Präferenz, und sie wird untugendhaft erklärt und niedergemacht dort. Gleichsam ist alles auf der Anhöhe die eigentlich nicht existiert, der Wissenschaft, der Ökonomie als Wissenschaft, und erst ab da kann man derivieren anhand von Produkten in welchen Plätzen sich die Individuen befinden, wenn man diese Produkte dreht und da ein leerer Platz sichtbar wird wo nichts drauf steht „die Leere“ genannt. Sie wird versteckt gehalten hinter Ideologie. Ideologie des Staates, in Wahrheit sind es Ideologen, alle im Establishment. Die Leute brauchen den Markt, denn wo der Krieg ewig ist, wissen nur Leute die etwas bestimmtes mehr gelesen haben als alle anderen, wie es ist, oder dass er ewig sei sogar. Und wo Leute sowas wissen, wollen sie immer mehr und ihr Machtentzugsszenario beginnt nie. Alle Menschen können so auch denken und das tun sie oft und keiner hilft ihnen und da sollte man ihnen einfach einen Markt hinstellen wo sie bekommen was sie wollen so lange es noch nicht so weit ist. Diese Ideologen aber sind alle gegen den freien Markt und kontrollieren und machen die Währung, was in Wahrheit nur ihre eigene Währung ist, dessen, also, was sie währen gerade unwissend von allen anderen.

Andere Sitten nur weil andere Länder global verschiedene Ladenöffnung haben, ist unlogisch eigentlich für den, der anderen sowas zuspricht. Das wahre Establishment ist in Privateigentum als Konzept. Einige sprechen davon dass es Leute sind, die in zivilisierten Städten, „Sprudelwasser im 6er-Pack die Treppen hochschleppen“ jedesmal, obwohl Wasser überall existiert. Gott ist kein Argument, denn es ist ihm schwer, Leuten, die selbst an ihm interessiert sind, das Konzept des Privateigentums beizubringen. Dafür muss man zuerst talentiert sein um ein guter Schüler zu sein auch hierbei. Das ist was der Kapitalism versteht hingegen. Das Verständnis was Privateigentum ist, kommt vom Glauben an die heilige Maria, und weshalb die Leute vom alten Testament andere davon abbringen wollten, an sie zu glauben, denn dann würden sie es verstehen, dass es wichtig ist. Denn dann wüssten sie gleich, welches Grundstück wem gehört nach Gefühl. In Hamburg beispielsweise stehen viele Grundstücke von Geithner, einem Schatzmeister im US Supreme Court, und die wurden nur gekauft in Gegenden wo der Markt am meisten bedrückt scheint, um sein Konzept vom Housing in seinem Image zu retten, auch wenn es nur Illusion ist. So hingegen, handeln alle Torturierer, dass sie das verschweigen und trotzdem Teil dessen sind, dass es gekauft wurde nur zum Schein.

Marxismus den Leuten beizubringen wird gemacht über ihren animalischen Instinkt als Arbeiter. Es ist die Arbeit und die Frau als Lockmittel. Es gibt keine härtere Indoktrination als über Karl Marx. Ständig sind die Produkte die man sich wünscht untenan, und dann merkt man, wegen Hunger, man muss sie sich erarbeiten. Und wenn einem das egal ist, bleibt immer noch die Arbeit und die Frau als Lockmittel. Es ist sehr schwer aus dieser Indoktrination den einfachen Bürger zu befreien. Denn es geht da um Hunger der oft stattfindet. Und der den animalischen Instinkt befreit mit der Frau als Lockmittel, die wohl auf den Arbeiter zu Hause wartet für seine „gute Arbeit“ und trotzdem untenan noch die Produkte erinnert werden, die man sich erarbeiten kann. Die Theologen haben kein besseres Recht sich ausgedacht, als den im Handel üblichen Gebrauch von Observation des Konsumenten, wo ein ganz bestimmtes Wort immer verwendet wird, das ihnen als Schlüssel dient, um dort Utilisten zu sein und somit den Glauben an Marx illegal festzuhalten über den Inhaber selbst. Es ist nur ein einziges Wort und es dient ihnen genug. Man sieht diese Umgangsformen nur da wo moralische Verpestung stattfindet aufgrund einer grossen Bank die da steht. Ansonsten lässt man den Konsumenten allein, da wo es nicht so ist und so sollte es überall sein wie ich finde, wie auf einer Messe, die nicht mehr korrupt scheint. Es gab in der Vergangenheit Situationen, wo eine Frau Angst hatte und unter Druck gesetzt wurde ihr ganzes Leben davon, dass ihr Bruder oder Sohn unter Druck gesetzt wurde von einer Anwaltskanzlei von einem einzigen Anwalt nur und keiner half ihr, der sie also privat unterdrückte. Das beste was diese Leute sich dafür ausdachten war nicht gut genug und spielte nur mit, mit dieser Korruption. Was heute alles so ist, so geblieben, das kann man sich selbst denken, wo es ist. Es ist überall wo man jemandem nicht das Privateigentum zuspricht, der korrupt ist. Warum sollte irgendein Tempel der irgendwo steht, jemandem gehören mit seinem Boulevard daneben, den man hasst, weil er korrupt war (ein Ort an dem Untote er beschwörte und den man als Boulevard hasst), wenn Privateigentum heilig ist als Konzept und der dagegen vorgeht? Der Staat ist hier sehr schlecht in diesen Dingen. Denn er hat nicht die Produktionsgüter, also Güter höherer Ordnung, die wie in Fabriken beispielsweise oder Grossfirmen, automatisch wenn sie in Besitz sind eines Firmenführers, geteilt werden mit anderen Firmen nach Bedeutung, und das grosse Freiheit ermöglicht für alle die daran anteilhaben, nicht nur davon diskriminiert werden dass sie daran vorbeigehen beispielsweise oder da einen Laden entdecken beispielsweise und das allen anzeigen soll wie allein sie in Wahrheit sind, sondern weil sie teilhaben daran simpel.

Die Historizisten durchsuchen die Sozialen Medien während sie Hörbücher hören, und die Authoren hören auf sie, wenn es um ihre Wünsche geht zu diesen Momenten. Dabei wählen sie nur die unschuldigsten Personen als Opfer aus, damit diese dann ihr Schicksal festsetzen oder der Staat oder sonst was. Die gleiche Philosophie, Torturierte herzustellen, wie heute, hatte auch der Pharaoh in Ägypten. Ihm fehlte der Schlüssel, das Köpfchen zu bedenken als wichtig, was auch dieser Theorie fehlt, obwohl sie sound ist. Köpfchen ist also wichtig im Kapitalism und daraus folgt alles, was Firmenchefs auch denken. Dies sind keine Thesen. Eigentlich beweist das Schicksal der Frau da oben, dass die Pragmatiker und Eisenbahnindustriellen, Okkultisten waren schon damals, und dass Marxismus schon damals vonstatten ging gegen diese Individuen, den sie gemeinsam machten und dann ihre Macht festigten über diese Instrumente in ihrer Produktion. Das schwere Schicksal dieser Frau war ihnen nicht nur egal, sondern sie haben es auch noch zu weit getrieben, indem sie sich Marxismus ausdachten, sodass auch Familien nicht mehr nur betroffen waren von diesem schlechten Schicksal, sondern Kapitalismfamilien vor allem. Die Degeneration nahm kein Ende und der Staat half ihnen nur. Bis heute lügen die Politiker dass sie sich in diesem Modus nicht befinden.

Bei einigen Dingen, 1-zu-1, weiss man, was man erhält. Doch wenn man handeln will mit beispielsweise Produkten, ganz bestimmten, die andere gerade intuitiv interessieren, so wie es die Nachfrage darstellt danach, bei anderen, das gibt’s dann nicht. Wenn man sucht günstiger zu erhalten oder oft einzukaufen, für etwas ganz bestimmtes, da findet man nur Unehrlichkeit aufgrund der Unsoundness. Es ist zu selten als Händler jemanden zu finden, der einen nicht mit Unehrlichkeit behandelt. Daran ist eben der Staat schuld, der als Sicherheitsdienstleistungsmonopolist, die Preise hochdrückt für alles. Wo man zu Gast ist, das scheint schon Luxus zu sein, aber die ganzen anderen Dinge, die man tun will, wie handeln beispielsweise, sind in Vergessenheit geraten und werden so gemacht wie alles andere. So haben sie bereits die Leute an den Staat verkauft, indem sie die Währung entwerteten, und sie von ihm abhängig gemacht für lange Dauer einfach über die Entwertung der Währung. Alles andere wurde dann auch so schlecht und darum leiden die Menschen und nehmen anderen das Vorrecht weg, für sich selbst zu handeln, und denke ich, dass diese fehlende Freiheit so genannt wird, und die Dinge, die Authoren Horizonte nennen, sind oft alternativ als solche, obschon sich vieles geändert an ihren Attributen, und sie aliterativ wurden im bösen, wenn junge Menschen keine vollfunktionierende Elternschaft haben. Diese Horizonte sind monopolisiert bereits als Fallen die die Theologen/Ideologen anderen aufstellten und eigentlich über Ökonomen umgesetzt worden sind, die unsounde Ökonomie als Wissenschaft betrieben, mit dem Staat als Rückendeckung und nachhinkend über die Isotropie zwischen verschiedenen Nationen eher, als den lokalen Dingen, dem Fortschritt. Dies wird Nationalismus genannt und er wird nicht verhindert durch Globalismus oder mit Internationalisation als sein Gegenteil, sondern er folgt erst als Erkenntnis aus Internationalisation. Diese Erkenntnisse, sollten diese Leute, die sowas schreiben, schreiben, leben allerdings nur unter der Rubrik der Weisheit, also unter Theologie an sich und haben nichts mit der Ökonomie zu tun. Wegen dem Staat passiert viel Desintegration in Elternschaften (estates), und Tortur auch – einfach weil sich keiner zutraut Verträge mit denen zu machen oder sie dazu auffordern, die da etwas anbieten immer. Selbst reagierten sie darauf, Verträge festzulegen, mit Abneigung oder sogar Aggression, denkt man in einer Sozialdemokratie. Im Kapitalism gibt es nur die Nachfrage des Kunden, also die Präferenz. Es gibt keine Gruppen, die sagen dürfen „es ist unsere Nachfrage heute, ihnen dies und jenes anzubieten“, sondern es gilt:“Es ist ihre Nachfrage, und wir werden uns danach richten“. Es gibt also keine Kriminalität wie mit dem Staat. Die Personen sind Nihilisten geworden, und das zu erkennen ist das gleiche, wie der Wille als irgendeine Erkenntnis. Überall sucht man Hilfe für diese Dinge und nirgendwo findet sich auch nur einer. Man sucht so lange wie die Landgebiete in Deutschland sich langziehen und noch 20x mehr bis man vielleicht zu irgendeiner Erkenntnis kommt. Der Author Griffin meinte, sie forschen gegen Krebs gar nicht, nach etwas wichtigem und sonst versuchen sie Personen zu Robotern zu machen für eine Dystopie. Diese Dystopie muss man korrekt überall da erkennen, wo zu viel Staat sich angesetzt hatte. Gleich nachdem man die mathematischen Hintergründe erkennt und sie anderen mitteilt, kommen diese Leute und wollen das System wieder equalisieren über als Totalitarianisten, in einem automatisierten Schema gegen das Individuum. Sie sind gar nicht nützlich, denn sie kommunizieren nicht mit einem dass sie einig sind mit einem. Sie fahren nur herum wie Roboter und sonst sind sie voller Aggression für diese Dystopie, und das egal über was, meistens über Leninismus und Antikapitalismus und hauptsächlich über den Staat. Tod ist für sie egal und sogar wünschenswert anderer. Alles wird für die Gesellschaft getan. Was das beste ist im Angebot im Markt, kann immer noch altägyptischer Zauber sein und ihren Psyops ähneln. Aber sie produzieren sowas nicht und jemand aus allerärmsten oder armen Verhältnissen fällt ihnen sofort über ihre Lockmittel zu und wird ihnen zugeordnet für immer, anstatt über ihre Vertuschung zu reden. Schon haben sie mit ihren Greifsarmen das Individuum niedergedrückt und halten es fest niedergedrückt. Alle ihre vorherigen Gräuel, sind verschwunden nachdem das wahre Problem durch sounde Theorie zum Vorschein kam, und sie können sich alles ausdenken als Strategie, gegen das Individuum, was sie ab hier auch tun. Das Niederdrücken ist nicht Teil davon, sondern wird nur gegen jene gemacht, die so sind wie Griffin. Oder wie so jemand, der spürt, es ist Zeit, die Wahrheit zu sagen über was der Staate so macht. Denn es ist nicht besser und hat noch nichts mit Vertuschung derer zu tun, in ärmlichsten Verhältnissen zu leben und in zerfetzten Sachen zu laufen, als einen Staat zu haben. Leute die sowas sagen, und kommunizieren, gefallen Schatzsammlern nicht besonders, wie es den Anschein trägt, die mit dem Staate sind. Es ist besser, in zerfetzten Decken zu liegen vielmehr, als den teuren sauberen, so lange es keinen Staat gibt vielmehr, und die Leute, die solche Schatzsammler sind, verstehen dieses Problem und bewerben sich über die teuren Anzüge als Gentlemen. Leute die in zerfetzten Decken liegen die wollen dass es so bleibt auch wenn sie in ärmlichsten Verhältnissen leben. Sie wollen diese Impulse des Staates an den Markt nicht. Er soll verschwinden für immer.

Home